Das Kapitol in Washington D.C., mit einem Bild von Joe Biden (l) und Donald Trump.
+
Prognosen und Hochrechnungen zur Präsidentschaftswahl 2020: Wer macht das Rennen zwischen Joe Biden und Donald Trump?

Wahlen in den USA

US-Wahl 2020: Wer liegt vorne – Joe Biden oder Donald Trump? 

  • Marvin Ziegele
    vonMarvin Ziegele
    schließen

Am 03. November 2020 wählen die USA einen neuen Präsidenten. Doch wer liegt im Rennen um das Amt vorne – Joe Biden oder Donald Trump? 

+++ Ticker aktualisieren +++

+++ 20.12 Uhr: US-Präsident Donald Trump bleibt siegessicher. „Ich glaube, wir werden eine großartige Nacht haben“, sagte Trump am Dienstag in Arlington bei Washington. Die Zahlen aus den Bundesstaaten Texas, Arizona und Florida seien sehr gut. Aktuelle Umfragen sehen Joe Biden sowohl landesweit als auch in den wichtigen Swing States weiterhin vorne.

Unterdessen ging Joe Biden in den letzten Stunden noch einmal auf Stimmenfang im hart umkämpften Bundesstaat Pennsylvania. Dabei besuchte er in seiner Heimatstadt Scranton auch das Haus, in dem er seine ersten Lebensjahre verbrachte.

Donald Trumps Pressesprecherin: Man rechnet mit einem „Erdrutschsieg“

+++ 18.00 Uhr: US-Präsident Donald Trump zeigte sich in einem Fox-Interview zuversichtlich, noch mehr Wahlleute als damals hinter sich vereinen zu können. Zum möglichen Szenario, er könnte noch vor der Auszählung aller Stimmen seinen Sieg verkünden, äußerte er sich uneindeutig. „Ich denke, wir werden siegen. Aber nur, wenn es einen Sieg gibt. Es gibt keine Gründe, Spiele zu spielen.“ Obwohl Joe Biden in den Umfragen vorne liegt, ist Trumps Wiederwahl keinesfalls ausgeschlossen.

Indes rechnet Donald Trumps Wahlkampfteam sowie seine Sprecherin Kayleigh McEnany mit einem „Erdrutschsieg“. McEnany geht davon aus, dass Trump die beiden wichtigen Swing States Nevada und Minnseota für sich gewinnen kann. Aktuellen Umfragen zufolge liegt Joe Biden in beiden US-Bundesstaaten vorne.

Joe Biden oder Donald Trump: Außergewöhnlich hohe Wahlbeiteiligung

+++ 15.16 Uhr: Vor dem eigentlichen Wahltag haben bereits 100 Millionen Amerikaner via Early Voting ihre Stimme abgegeben. Die Wahlbeteiligung ist hoch – die Zahl der bereits vorher abgegebenen Stimmen entspricht etwa 70 Prozent der Gesamtstimmen der US-Wahl 2016.

Der amtierende US-Präsident Donald Trump betonte zudem, dass er nur einen Wahlsieg seinerseits verkünden wolle, wenn er die Wahl tatsächlich gewinnt. „Es gibt keinen Grund, Spiele zu spielen. Ich habe wohl eine realistische Chance, das Ding zu gewinnen, weiß aber nicht, wie es in den Umfragen aussieht“, so Donald Trump in der Fernsehsendung „Fox & Friends“. Unklar blieb, ob Trump mit seiner Aussage auf eine Anerkennung der Wahlergebnisse anspielte.

+++ 13.12 Uhr: Während in einigen US-Ostküstenstaaten wie New York oder Maine die Wahllokale für die US-Wahl 2020 öffnen, gibt es nun eine Entscheidung zu den 127.000 Wählerstimmen, die in Texas per „Drive-Thru“ abgegeben wurden. Auch wenn Republikaner Zweifel angemeldet hatten, entschied nun ein Gericht: Die Stimmen sind gültig.

US-Wahl 2020: Erste Ergebnisse sind da - wer bisher vorne liegt hat noch nichts zu bedeuten

Update vom Dienstag, 3. November 2020, 10.50 Uhr: In den USA hat die Präsidentschaftswahl begonnen - und schon kurz nach Öffnung der ersten Wahllokale im US-Bundesstaat New Hampshire liegen die ersten Ergebnisse vor. Zwei kleine Orte im Bundesstaat haben ein Gesetz genutzt, das es ihnen erlaubt, bereits um Mitternacht die Wahllokale zu öffnen und haben dies getan. Bereits kurz darauf waren die Stimmen ausgezählt und das Ergebnis bekanntgegeben: In Dixville Notch gewann Joe Biden mit 5 zu 0 Stimmen, im Nachbarort Millsfield siegte Donald Trump mit 16 zu 5 Stimmen. Also liegt Amtsinhaber Donald Trump derzeit vorne - doch so erst darf man diese ersten Wahlergebnisse nicht nehmen: Die Orte, die in New Hampshire das so genannte „Midnight Voting“ praktizieren, sind in der Regel keine Indikatoren für den Ausgang der US-Wahl.

US-Wahl 2020: Donald Trump und Joe Biden wollen US-Präsident werden - wer liegt vorne?

Erstmeldung vom Montag, 2. November 2020: Kurz vor der US-Wahl 2020 geht das Rennen um das Amt des US-Präsidenten zwischen Donald Trump und Joe Biden in die letzte Phase. Die Wahl könnte sich zu einem knappen Rennen zwischen den beiden Kandidaten entwickeln. Doch wer liegt zurzeit vorne – der Demokrat Joe Biden oder der Republikaner und amtierende US-Präsident Donald Trump

US-Wahl 2020: Wer liegt vorne – Joe Biden oder Donald Trump?

Trump liegt vor der US-Wahl am 3. November im Durchschnitt der landesweiten Umfragen deutlich hinter seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden. Wegen des komplexen Wahlsystems, in dem es vor allem auf die einzelnen Bundesstaaten ankommt, haben die Erhebungen jedoch nur begrenzte Aussagekraft. Vieles wird davon abhängen, ob die Kandidaten Wahlleute in den wichtigen Swing States für sich entscheiden können. Aktuellen Prognosen der Politikseite „RealClearPolitics“ zufolge könnte Donald Trump seinen Konkurrenten Joe Biden in den beiden wichtigen Swing States Florida und Ohio deutlich überholen. 

In den anderen Staaten liegt Biden jedoch weiterhin vor Trump. In sechs der 13 Swing States führen die beiden Konkurrenten mit knapp drei Prozent oder weniger. Donald Trump liegt nur in Texas und Ohio knapp vorne. Zuletzt konnte Joe Biden den amtierenden US-Präsidenten in den Staaten Iowa und Georgia überholt. 

US-Wahl 2020: Wer liegt vorne? Donald Trump spricht von „gefälschten Umfragen“

Donald Trump bezeichnet die öffentlich bekannten Umfragen zur US-Wahl 2020 häufig als gefälschte Erhebungen, die keinen Wert hätten. Wahlkampfteams haben in der Regel auch eigene, nicht veröffentlichte Umfragen. Bei einem Wahlkampfauftritt in Pennsylvania am 26. Oktober etwa hatte Trump gesagt, er werde die Wahl angesichts der „echten Umfragen“ sehr „leicht“ gewinnen, aber die Medien unterdrückten diese Information.

Im Hinblick auf seine gut besuchten Wahlkampfauftritte schrieb der Republikaner, dessen Partei traditionell mit der Farbe rot assoziiert wird, bei Twitter: „Die große rote Welle kommt!!!“ (Marvin Ziegele)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare