US-Wahlen

Kanye West gesteht Niederlage ein - doch ein Tweet lässt seine Fans hoffen

Kanye West ist bei den US-Wahlen 2020 angetreten. Der Rapper zeigt sich wegen Niederlage gegen Donald Trump und Joe Biden enttäuscht.

  • US-Wahlen 2020: Kanye West ist für das Amt des US-Präsidenten angetreten.
  • Kanye West ist enttäuscht, gegen Donald Trump und Joe Biden verloren zu haben. Nun plant Kanye West scheinbar erneut bei der US-Wahl 2024 anzutreten.
  • Ergebnisse live: Alles rund um die US-Wahl 2020.

Washington - Rapper Kanye West (43) hat in seiner bizarren Kandidatur für die US-Präsidentschaft offenbar seine Niederlage eingeräumt. In der Nacht zum Mittwoch (3.04.2020) postete der Musiker auf Twitter ein Foto von sich vor einer US-Landkarte mit Wahlprognosen der US-Wahlen 2020 für Joe Biden und Donald Trump. Das Foto kommentierte er mit „WELP“, ein Ausdruck von Enttäuschung, und dem Hinweis „KANYE 2024“. Dies dürfte ein Signal für eine weitere Kandidatur von Kanye West in vier Jahren sein. 

Kanye West zeigt sich von Niederlage bei US-Wahlen 2020 gegen Donald Trump und Joe Biden enttäuscht

Zuvor hatte Kanye West bei der US-Präsidentenwahl seine Stimme abgegeben, allerdings wählte er weder den Demokraten Joe Biden noch den Republikaner Donald Trump. Er habe seinen eigenen Namen auf den Stimmzettel geschrieben, berichtete Kanye West bereits am Dienstag.

US-Wahlen 2020: Kanye West hat sich selbst gewählt

„Heute stimme ich zum ersten Mal in meinem Leben für einen Präsidenten der Vereinigten Staaten und es ist für jemanden, dem ich wirklich vertraue ... mich“, schrieb Kanye West auf Twitter.

Kanye West will 2024 wieder bei den US-Wahlen antreten - KANYE 2024

Dazu postete Kanye West mehrere Fotos und Videos von dem Vorgang in einem Wahllokal in Park County (US-Staat Wyoming). Auf dem Stimmzettel hatte er als „Write-in“-Kandidat seinen Namen und den von Predigerin Michelle Tidball als Vize-Kandidatin eingetragen.

Kanye West will bei der US-Präsidentschaftswahl 2024.

Kanye West hatte im Juli bekanntgegeben, dass er sich für das Amt des Präsidenten bei den US-Wahlen 2020 bewerben wolle. Wegen verpasster Anmeldefristen schaffte er es jedoch in den meisten Staaten nicht auf den Wahlzettel für die US-Wahlen 2020. Der exzentrische Rapper hatte in der Vergangenheit gelegentlich Donald Trump Schützenhilfe gegeben. (dpa)

Rubriklistenbild: © Michael Wyke

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare