Das Weiße Haus in Washington.
+
US-Wahl 2020: Der Kampf ums Weiße Haus ist entschieden. Das wichtigste Ergebnis steht fest. Joe Biden ist neuer US-Präsident.

Präsidentschaftswahl

Ergebnisse der US-Wahl 2020 live – CNN: Joe Biden ist neuer US-Präsident

Alle Autoren
    schließen
  • Tim Vincent Dicke
    Tim Vincent Dicke
  • Mirko Schmid
  • Lukas Rogalla
    Lukas Rogalla
  • Nico Scheck
    Nico Scheck
  • Daniela Deeg
    Daniela Deeg
  • Tanja Banner
    Tanja Banner

Das Rennen um die US-Wahl 2020 ist das Rennen entschieden: Joe Biden ist Präsident. Der Live-Ticker rund um Ergebnisse der Wahlen in den Vereinigten Staaten.

  • Wer wird der nächste US-Präsident? Die Ergebnisse der US-Wahl 2020 live haben es gezeigt: Joe Biden ist Präsident.
  • Auch von der Wahl des US-Repräsentantenhauses und einem Teil des Senats soll es Ergebnisse geben.
  • Alles rund um die Wahl zum US-Präsidenten 2020 und Amtsinhaber Donald Trump.

+++ Ticker aktualisieren +++

+++ 18.01 Uhr: Das wichtigste Ergebnis der US-Wahl 2020 steht fest: Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat nach Erhebungen und Prognosen von US-Medien die Wahl in den USA gewonnen und ist neuer US-Präsident. Das berichteten die Nachrichtenagentur AP und mehrere US-Sender wie CNN am Samstag, 7. November 2020 übereinstimmend. Die amtlichen Endergebnisse liegen jedoch noch nicht vor, in vielen Staaten werden die Stimmen der Wähler weiterhin ausgezählt

US-Wahl 2020: Donald Trump sind die vorläufigen Ergebnisse egal

+++ 17.11 Uhr: Donald Trump hat auf dem Kurznachrichtendienst Twitter bekannt gegeben, er sei der Gewinner der US-Wahl 2020. „ICH HABE DIESE WAHL MIT GROSSEM ABSTAND GEWONNEN!“, schrieb er in Versalien. Diese Aussage des Amtsinhabers ist nicht korrekt, Behörden haben das amtliche Endergebnis noch nicht bekannt gegeben. Joe Biden liegt in den wohl wahlentscheidenden Bundesstaaten weiterhin vorne.

Ergebnisse der US-Wahl 2020: Sieg Joe Bidens wird immer wahrscheinlicher

+++ 14.06 Uhr: Das endgültige Ergebnis der US-Wahl 2020 rückt näher. Das Rennen um das Weiße Haus zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden ist zwar noch nicht entschieden, ein Sieg Bidens wird jedoch immer wahrscheinlicher.

In Georgia kann der Demokrat den Vorsprung auf Donald Trump weiter ausbauen. 99 Prozent der Stimmen in dem Bundesstaat im Südosten der USA sind bislang ausgezählt. Das derzeitige sowie vorläufige Ergebnis der Auszählung: Biden liegt laut dem US-Nachrichtensender CNN mit 7248 Stimmen vorn.

Ergebnisse der US-Wahl 2020: Joe Biden stellt Rekord auf

Update vom Samstag, 7.11.2020, 9.40 Uhr: Das endgültige Ergebnis der US-Wahl 2020 steht zwar noch nicht fest, doch Joe Biden hat bereits einen Rekord aufgestellt. Biden ist der erste Präsidentschaftskandidat in der US-Geschichte mit mehr als 75 Millionen Stimmen. Die bislang meisten Stimmen in einer US-Wahl hatte Barack Obama 2008 erhalten, als ihn 69.498.516 Leute wählten. Unter Obama war Joe Biden acht Jahre lang Vizepräsident der USA. Nun ist aber auch Donald Trump der Kandidat mit den zweitmeisten Stimmen aller Zeiten (derzeit über 70 Millionen).

Ergebnis der US-Wahl: Sieg von Joe Biden zeichnet sich ab

+++ 23.30 Uhr: Während sich Joe Biden auf die laut Nachrichtensender CNN „wichtigste Rede seines Lebens“ vorbereitet, baut er seinen Vorsprung weiter aus. In Georgia liegt der Demokrat nun wieder knapp 5.000 Stimmen vor Präsident Donald Trump, in Pennsylvania, Arizona und Nevada schaut der Demokrat weiterhin auf für ihn beruhigende Zahlen. Nicht wenige Beobachter erwarten, dass Biden sich in seiner Rede zum Sieger der US-Wahl ausrufen wird. Nancy Pelosi, Mehrheitsführerin der Demokraten im Senat, hatte ihm dies im Laufe des Tages mit Blick auf die Prognosen und Ergebnisse in den umkämpften Bundesstaaten bereits vorweggenommen.

+++ 21.12 Uhr: Gibt es heute Nacht noch ein Ergebnis bei der US-Wahl 2020? Aktuelle Hochrechnungen sehen Präsidentschaftskandidat Joe Biden vorne, der Herausforderer von US-Präsident Donald Trump hat für den heutigen Abend eine Rede angekündigt. Doch noch immer sind nicht alle Stimmen ausgezählt.

+++ 18.53 Uhr: Die Suche nach einem Ergebnis der US-Wahl 2020 geht weiter. Laut CNN hat Präsidentschaftskandidat Joe Biden mittlerweile einen Vorsprung von rund 20.000 Stimmen im Bundesstaat Nevada gegenüber US-Präsident Donald Trump.

+++ 16.52 Uhr: Donald Trump und sein Wahlkampfteam haben sich am Freitag weiter optimistisch gezeigt. Nachdem Herausforderer Joe Biden in vier noch offenen Bundesstaaten in Führung lag, erklärte der Leiter der Rechtsabteilung von Trumps Team, Matt Morgan: „Diese Wahl ist nicht vorbei.“ Die Prognosen von Wahlsiegen Bidens in Pennsylvania, Georgia, Nevada und Arizona beruhten auf Ergebnissen, die noch lange nicht vollständig seien. „Sobald die Wahl abgeschlossen ist, wird Präsident Trump wiedergewählt sein“, proklamiert Morgan. Darüber hinaus soll es in Georgia eine Neuauszählung geben, so Morgan. „Wir sind zuversichtlich, dass wir Stimmzettel finden, die ordnungswidrig gesammelt wurden.“

Ergebnisse der US-Wahl 2020: Pennsylvania – Joe Biden zieht an Donald Trump vorbei

+++ 15.02 Uhr: Das Endergebnis der US-Wahl rückt näher: Bei der Auszählung der Stimmen zur US-Präsidentschaftswahl im Schlüsselstaat Pennsylvania hat Herausforderer Joe Biden am Freitag, 6. November 2020 die Führung übernommen. Bei einem Auszählungsstand von etwas mehr als 95 Prozent führte Biden mit 5587 Stimmen vor Amtsinhaber Donald Trump. Damit liegt der Demokrat nun in vier von fünf noch umkämpften Staaten vorn.

+++ 13.15 Uhr: Die Polizei in Philadelphia hat in der Nähe des Kongresszentrums, wo Stimmen der US-Präsidentenwahl ausgezählt werden, zwei Männer mit Waffen in ihrem Fahrzeug festgenommen. Die Behörden äußerten sich zunächst nicht zu den Hintergründen. Der Lokalsender WPVI berichtete in der Nacht zum Freitag, die Polizei habe einen Hinweis bekommen, wonach ein Angriff auf das Kongresszentrum geplant worden sein könnte. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie einer der Männer abgeführt wurde.

Ergebnisse der US-Wahl 2020: Joe Biden könnte in Georgia gewinnen

+++ 10.54 Uhr: Im Rennen um die US-Wahl 2020 hat Donald Trumps Herausforderer Joe Biden im hart umkämpften Bundesstaat Georgia nach einer Aufholjagd die Führung übernommen. Am frühen Freitagmorgen lag Biden aktuellen Hochrechnungen zufolge zeitweise 917 Stimmen vor Amtsinhaber Donald Trump, wie unter anderem der Sender CNN berichtete.

Seit dem Wahltag holte Biden damit mehr als 300.000 Stimmen auf. Die Auszählung war fast vollständig - es könnten aber noch einige Tausend Stimmen unter anderem von Militärangehörigen hinzukommen.
Joe Biden würde sich die für einen Wahlsieg nötigen 270 Stimmen der Wahlleute sichern, sollte er Georgia gewinnen und sich sein Erfolg in Arizona bestätigen. Die Nachrichtenagentur AP und der TV-Sender Fox News hatten Arizona bereits dem Demokraten zugeschlagen. Andere Medien hielten sich noch zurück.

Entscheidung der US-Wahl 2020: Joe Biden holt in Pennsylvania auf

+++ 07:42 Uhr: Es dauert ein wenig länger als gedacht. In Georgia und Pennsylvania wird weiter ausgezählt. Joe Biden holt derweil in Pennsylvania immer weiter auf. Inzwischen beträgt der Vorsprung von Donald Trump nur noch 18.224 Stimmen. Es scheint nur noch ein Frage der Zeit, wann Biden den Amtsinhaber in dem vielleicht entscheidenden Swing State überholt. In Georgia liegt Donald Trump derzeit noch mit 1267 Stimmen in Führung.

+++ 05:42 Uhr: Laut des US-amerikanischen Internetmagazins „FiveThirtyEight“ sind die Chancen von Donald Trump darauf, in Georgia zu gewinnen auf 42 Prozent zusammengeschrumpft. Demokrat Joe Biden wird, glaubt man den Wahlexperten, mit einer Wahrscheinlichkeit von 58 Prozent in Georgia triumphieren. Es wäre die Entscheidung in der US-Wahl, darin sind sich alle Medien und politischen Beobachter in den Vereinigten Staaten von Amerika sicher. Donald Trumps Weg zur Wiederwahl wird immer enger.

+++ 04:16 Uhr: Die Entscheidung steht kurz bevor: Joe Biden hat in Georgia mit Donald Trump gleichgezogen, auch in Pennsylvania könnte es in den nächsten Minuten soweit sein. In den US-Medien wird erwartet, dass Joe Biden beide Bundesstaaten bis zum Morgen (mitteleuropäischer Zeit) für sich entschieden haben könnte - in diesem Fall hätten die USA zumindest rechnerisch einen neuen Präsidenten, Donald Trump wäre abgewählt.

Ergebnisse der US-Wahl 2020: Auszählung in Georgia auf der Zielgeraden

+++ 01:45 Uhr: Eine Entscheidung bei der US-Wahl rückt immer näher. In Georgia geht die Auszählung auf die Zielgeraden, Joe Biden steht kurz davor, Donald Trump zu überholen. CNN prognostiziert, dass Biden auch in Pennsylvania mit einem deutlichen Vorsprung vor Donald Trump gewinnen wird, noch liegt der demokratische Herausforderer mit einem Prozent oder rund 65.000 Stimmen hinter dem Präsidenten, der Vorsprung des Amtsinhabers schmilzt bei noch sechs Prozent ausstehenden Stimmen allerdings kontinuierlich zusammen.

+++ 20.51 Uhr: Die guten Nachrichten bei der US-Wahl gibt es weiter vor allem für das Lager von Herausforderer Joe Biden. Mit Blick auf die Ergebnisse aus dem Bundesstaat Arizona legt sich nun neben Fox News und der Nachrichtenagentur AP auch die Nachrichtenseite „Politico“ fest. Joe Biden wird den Bundesstaat gewinnen. Die Anzahl seiner Wahlleute würde sich damit auf 264 erhöhen. Die Entscheidung bei der US-Wahl könnte nun nur noch eine Frage von Stunden sein.

US-Wahl 2020: Ergebnisse in absehbarer Zeit?

+++ 17.02 Uhr: Die Entscheidung, wer der nächste amerikanische Präsident wird, ist weiterhin offen. Die US-Wahl 2020 ist so spannend wie kaum eine andere Wahl zuvor. Sechs Staaten müssen noch ausgezählt werden - darunter wichtige Swing States. Beispielsweise in Nevada sind 86 Prozent der Stimmen bislang ausgezählt. Demokrat Joe Biden liegt sehr knapp vor Donald Trump. Am Donnerstagnachmittag unserer Zeit ist mit weiteren Ergebnissen zu rechnen.

Entscheidung bei US-Wahl 2020? Swing State Arizona könnte wichtig werden

+++ 10.22 Uhr +++ Joe Biden oder Donald Trump? Wann fällt die Entscheidung? Aktuell hat Joe Biden 253 Wahlleuten auf seiner Seite. Noch 17 Stimmen fehlen dem Demokraten, um die US-Wahl 2020 zu gewinnen. Der Swing State Arizona könnte dafür entscheidend sein. Dort liegt Joe Biden mit rund 70.000 Stimmen aktuell vorn, was 2,4 Prozentpunkten entspricht. Auch in Georgia lässt die Entscheidung weiter auf sich warten - es bleibt spannend.

5. November 2020, 7.30 Uhr: Das Kopf-an-Kopf-Rennen in der US-Wahl 2020 geht weiter. US-Medien sind sich einig: Wenn das Rennen um die US-Präsidentschaft heute Nacht (Ortszeit) entschieden wird, dann liegt das nicht an Pennsylvania und auch nicht an Nevada - in Pennsylvania sind noch sehr viele Stimmen zu zählen, in Nevada gibt es erst um 9 Uhr Ortszeit (18 Uhr MEZ) neue Zahlen. Eine Entscheidung könnte aber fallen, wenn Joe Biden sowohl Arizona als auch Georgia gewinnt.

Ergebnisse der US-Wahl 2020: Joe Biden gewinnt wohl Wisconsin

+++ 22.05 Uhr: US-Medien verkünden Joe Biden in Wisconsin als Sieger. Damit gehen 10 weitere Wahlleute an den Demokraten. Chris Wallace von „Fox News“ klärt Zuschauende über das wichtige Ergebnis in der US-Wahl auf: „Es ist mittlerweile einfache Mathematik. Sechs Wahlleute in Nevada, 15 Wahlleute in Michigan und Joe Biden hat genau die magische Zahl erreicht.“ Fox News hat Biden bereits zum Gewinner in Arizona ernannt. Mit einem Sieg dort, in Michigan und Nevada käme er auf genau 270 Wahlleute und wäre somit der nächste US-Präsident.

Auch die Ergebnisse der Senatswahl werden immer deutlicher. Die Demokraten werden eine Mehrheit im Senat aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr erreichen. In vielversprechenden Rennen, die republikanischen Senator:innen zu entthronen, beispielsweise in Maine oder Iowa, kam es zu Niederlagen.

US-Wahl 2020: Weitere Ergebnisse zugunsten von Joe Biden

+++ 18.44 Uhr: Joe Biden wird ein weiterer Sieg prognostiziert, der das Ergebnis der US-Wahl 2020 beeinflussen wird. Laut dem amerikanischen Nachrichtensender „CNN“ gilt es als gesichert, dass der Demokrat im Bundesstaat Maine drei von vier möglichen Wahlmännern für sich gewinnen kann. In den beiden Bundesstaaten Maine und Nebraska werden, anders als bei den übrigen US-Bundesstaaten, die Wahlstimmen aufgeteilt. Zwei von vier Wahlstimmen gehen an den landesweiten Gewinner und jeweils eine Wahlstimme geht an den Gewinner in jedem der beiden Kongressdistrikte.

Insgesamt zeichnete sich bei der Wahl am Mittwoch ein sehr knappes Rennen zwischen Biden und Trump ab. Der Amtsinhaber hatte sich bereits in der Nacht ohne tatsächliches Ergebnis vorzeitig zum Wahlsieger erklärt. Biden aber erklärte am Mittwoch auf Twitter: „Wir ruhen nicht, ehe nicht jede Stimme gezählt ist.“ Biden sei weiter siegessicher, erklärte seine Wahlkampagne. 

Ergebnisse der US-Wahl 2020: Biden holt auf

+++ 15.40 Uhr: Um die US-Wahl zu gewinnen, benötigen Donald Trump und Joe Biden mindestens 270 Wahlleute. Donald Trump gewinnt Hochrechnungen zufolge diese Bundesstaaten (Ergebnisse US-Wahl, Stand 15.40 Uhr):

  • Alabama (9)
  • Alaska (3)
  • Arkansas (6)
  • Florida (29)
  • Idaho (4)
  • Indiana (11)
  • Iowa (6)
  • Kansas (6)
  • Kentucky (8)
  • Louisiana (8)
  • Mississippi (6)
  • Missouri (10)
  • Montana (3)
  • Nebraska (4 von 5)
  • North Dakota (3)
  • Ohio (18)
  • Oklahoma (7)
  • South Carolina (9)
  • South Dakota (3)
  • Tennessee (11)
  • Texas (38)
  • Utah (6)
  • West Virginia (5)
  • Wyoming (3)
  • Gesamt (216)

Joe Biden gewinnt aktuellen Hochrechnungen zufolge diese Staaten:

  • Colorado (9)
  • Connecticut (7)
  • Delaware (3)
  • District of Columbia (3)
  • Hawaii (4)
  • Illinois (20)
  • Kalifornien (55)
  • Maryland (10)
  • Massachusetts (11)
  • Minnesota (10)
  • Nebraska (1 von 5)
  • New Hampshire (4)
  • New Jersey (14)
  • New Mexico (5)
  • New York (29)
  • Oregon (7)
  • Rhode Island (4)
  • Vermont (3)
  • Virginia (13)
  • Washington (12)
  • Gesamt (224)

Die Stimmen in den Bundesstaaten Arizona (11), Maine (4), Nevada (6), Michigan (16), Wisconsin (10), Pennsylvania (20), North Carolina (15) und Georgia (16) sind noch nicht vollständig ausgezählt. Auch in Alaska (3) läuft die Auszählung noch. Hier gilt ein Sieg von Donald Trump jedoch als sicher.

US-Wahl 2020: Wahllokale geschlossen - Endgültige Ergebnisse stehen noch nicht fest

+++ 14.08 Uhr: Die Wahllokale in den USA sind geschlossen. Doch bisher ist noch immer unklar, wer die US-Wahl 2020 gewinnt. Klar ist: Donald Trump und Joe Biden liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die meisten Wahlmänner in den US-Bundesstaaten. Endgültige Ergebnisse stehen noch nicht fest.

Die Entscheidung über den künftigen amerikanischen Präsidenten für die nächsten vier Jahre hängt nun an den Ergebnissen in Staaten des Mittleren Westens und zwei Südstaaten. Mit besonderem Interesse wird das Ergebnis im hart umkämpften Bundesstaat Pennsylvania erwartet. Insgesamt schnitt Trump jedoch deutlich besser ab als nach den Umfragen erwartet. Der von den Demokraten erhoffte klare Erfolg für Biden blieb aus. Im Falle eines Unentschiedens würde das Repräsentantenhaus entscheiden, wer der nächste Präsident der USA wird.

US-Wahl 2020: Nächster „Big Point“ für Trump - Zitterpartie in Wisconsin für Biden

+++ 11.39 Uhr: Nun droht Joe Biden bei der US-Wahl 2020 ein herber Rückschlag. In Nevada, eigentlich eine sichere Bank für Biden, liegt der Demokrat nach 85 Prozent aller ausgezählten Stimmen nur noch 11.000 Stimmen vor Donald Trump. Der US-Präsident hat in Las Vegas deutlich besser abgeschnitten als gedacht. Noch stehen aber einige Stimmen in Las Vegas aus, die laut Landkreisvertretern vor allem aus der Briefwahl stammen. Diese kommen wiederum hauptsächlich von Demokraten.

Auf die Auszählung der noch fehlenden Stimmen müssen wir allerdings noch etwas warten. Die Wahlhelfer sind in den Feierabend gegangen und zählen erst morgen weiter.

Ergebnisse der US-Wahl 2020: Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Donald Trump und Joe Biden

+++ 08.18 Uhr: Die US-Wahl 2020 mutiert zum erwarteten Krimi. Donald Trump und Joe Biden liegen gleichauf. So wird es auf die Staaten Arizona, Pennsylvania, Michigan, Wisconsin und Georgia ankommen. Letzterer könnte noch an Biden gehen. Auch in Arizona sieht es gut für den Herausforderer aus. In den restlichen Bundesstaaten liegt Trump vorne.

+++ 07.18 Uhr: US-Präsident Donald Trump hat bei der US-Wahl 2020 den wichtigen Bundesstaat Texas gewonnen. Damit sichert er sich die Stimmen von 38 Wahlleuten, wie die Nachrichtenagentur AP am Mittwochmorgen (Ortszeit) auf Grundlage von Wählerbefragungen und ersten Stimmauszählungen meldete.

Unterdessen meldet „CNN“, dass Joe Biden Rhode Island mit seinen vier Wahlmännerstimmen gewinnt.

Ergebnisse der US-Wahl 2020: Joe Biden holt Hawaii und Minnesota, Trump Montana

+++ 06.41 Uhr: Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, hat Joe Biden bei der US-Wahl 2020 wie erwartet Hawaii mit seinen vier Wahlleuten gewonnen. Zudem hat er sich laut AP Minnesota mit seinen zehn Stimmen gesichert. Minnesota gilt als „Swing State“. US-Präsident Donald Trump hat sich wie erwartet auch im US-Staat Montana die Mehrheit der Stimmen und damit drei weitere Wahlleute gesichert.

Ergebnisse der US-Wahl 2020: Trump siegt laut „Fox News“ in Florida, Biden in Arizona

+++ 06.00 Uhr: Laut „CNN“ gewinnt Joe Biden bei der US-Wahl 2020 Virginia. Das sind 13 Wahlmännerstimmen für den Herausforderer von Donald Trump.

Ergebnisse der US-Wahl 2020: Joe Biden gewinnt Kalifornien, Oregon und Washington

+++ 05.01 Uhr: Weitere Ergebnisse zur US-Wahl 2020: Laut „CNN“ gewinnt Joe Biden Kalifornien, was ihm 55 Wahlleute einbringt. Zudem sichert sich der Herausforderer Oregon (sieben Wahlleute) und Washington (12 Wahlleute). All diese Bundesstaaten waren bei der US-Wahl 2016 an Hillary Clinton gegangen. Unterdessen gewinnt Donald Trump Wyoming (drei Wahlleute).

US-Wahl 2020: Ergebnisse der Wahl zum US-Präsidenten - Trump holt drei weitere Staaten

+++ 04.50 Uhr: Auch im Bundesstaat Missouri hat US-Präsident Donald Trump den erwarteten Wahlsieg geholt, wie die Nachrichtenagentur AP am Dienstagabend (Ortszeit) vermeldete. Das sind zehn Wahlleute für Trump. Schon 2016 hatte er sich die Bastion der Republikaner mit deutlicher Mehrheit gesichert.

Zudem hat Trump bei der US-Wahl 2020 Utah (sechs Wahlleute) und Nebraska (fünf Wahlleute) gesichert. Joe Biden gewinnt unterdessen New Hampshire und damit vier Wahlleute sowie erwartungsgemäß Illinois mit 20 Wahlleuten.

Damit liegt Biden aktuell mit 118 zu 105 vor Trump.

US-Wahl 2020: Ergebnisse der Wahl zum US-Präsidenten - Donald Trump gewinnt in Kansas

+++ 04.34 Uhr: US-Präsident Donald Trump hat bei der US-Wahl 2020 wenig überraschend im Bundesstaat Kansas gewonnen, wie die Nachrichtenagentur AP am Dienstagabend (Ortszeit) auf Grundlage von Wählerbefragungen und ersten Stimmauszählungen berichtet. Damit hat sich Trump sechs weitere Wahlleute gesichert. Der Staat im mittleren Westen der USA gilt als sichere Bastion der Republikaner. 2016 sicherte sich Trump die sechs Wahlleute mit einer deutlichen Mehrheit. Er lag damals gut 20 Prozentpunkte vor seiner damaligen Gegnerin Clinton. Auch die Umfragen sahen Trump dort zuletzt klar in Führung.

Unterdessen meldet „CNN“, dass Trump-Herausforderer Joe Biden New Mexico gewonnen hat. Das wären fünf Wahlleute für den Demokraten. Stand jetzt hat sich Biden 98, Trump 95 der 270 nötigen Wahlleute geholt.

US-Wahl 2020: Ergebnisse der Wahl zum US-Präsidenten - Trump gewinnt gleich vier Bundesstaaten

+++ 03.23 Uhr: Weitere Ergebnisse sind da: Bei der US-Wahl 2020 hat sich US-Präsident Donald Trump die Bundesstaaten Louisiana mit 8 Wahlleuten und Wyoming, North Dakota sowie South Dakota mit jeweils 3 für sich entschieden. Das war von Beobachtern auch so erwartet worden. Das berichtete die Nachrichtenagentur AP am Dienstagabend (Ortszeit).

Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat sich wie erwartet im Bundesstaat New Mexico durchgesetzt. Das meldete die Nachrichtenagentur AP am Dienstagabend (Ortszeit) auf Grundlage von Wählerbefragungen und ersten Stimmauszählungen.

Ergebnisse der US-Wahl 2020: Biden gewinnt unter anderem Delaware, Maryland, Massachusetts

+++ 02.26 Uhr: Weitere Ergebnisse zur US-Wahl sind da: Joe Biden hat bei der Wahl in den USA erwartungsgemäß in sechs weiteren Bundesstaaten gewonnen. Auf sein Konto gehen Delaware (3 Wahlleute), Maryland (10), Massachusetts (11), New Jersey (14), Illinois (20), Rhode Island (4) und die Bundeshauptstadt Washington D.C. (3). Das meldete die Nachrichtenagentur AP auf Grundlage von Wählerbefragungen und ersten Stimmauszählungen am Dienstagabend (Ortszeit). Um Präsident zu werden, braucht ein Kandidat die Stimmen von mindestens 270 Wahlleuten.

Donald Trump, der amtierende US-Präsident, hat sich erwartungsgemäß die Mehrheiten in den vier Bundesstaaten Oklahoma, Tennessee, Alabama und Mississippi gesichert. Das meldete die Nachrichtenagentur AP am Dienstagabend (Ortszeit) auf Grundlage von Wählerbefragungen und ersten Stimmauszählungen. Damit sicherte sich Trump weitere 33 Stimmen für die Wahlversammlung, das „Electoral College“. Um Präsident zu werden, braucht ein Kandidat die Stimmen von mindestens 270 Wahlleuten.

Ergebnisse der US-Wahl 2020: Donald Trump gewinnt Indiana - Joe Biden sichert sich Vermont

+++ 1.33 Uhr: Donald Trump hat bei der US-Wahl höchstwahrscheinlich den Bundesstaat Indiana für sich entschieden. US-Präsident Donald Trump hat bei der US-Wahl Prognosen von Fernsehsendern zufolge erwartungsgemäß den Bundesstaat Indiana gewonnen. Damit sichert sich der Republikaner die Stimmen von 11 Wahlleuten. Das ging am Dienstagabend (Ortszeit) aus übereinstimmenden Vorhersagen der Sender CNN und NBC auf Grundlage von Wählerbefragungen und ersten Stimmauszählungen hervor. Die Nachrichtenagentur AP meldete zunächst noch keinen Gewinner. Um Präsident zu werden, braucht ein Kandidat die Stimmen von mindestens 270 Wahlleuten.

Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat bei der US-Wahl erwartungsgemäß den Bundesstaat Vermont gewonnen. Das meldete die Nachrichtenagentur AP am Dienstagabend (Ortszeit) auf Grundlage von Wählerbefragungen und ersten Stimmauszählungen.

US-Wahl 2020: Kopf-an-Kopf-Rennen im Swing State Florida

+++ 01.27 Uhr: Im Swing State Florida gibt es aktuell ein Kopf-an-Kopf-Rennen für die Kontrahenten der US-Wahl Donald Trump und Joe Biden. In Georgia führt aktuell Joe Biden. Allerdings sind die Ergebnisse noch nicht final.

+++ 00.48 Uhr: Auch in Kentucky schließen die Wahllokale und bescheren die ersten Ergebnisse der US-Wahl. Die Counties werden nach und nach ausgezählt. Und im Bundesstaat Kentucky gibt es schon die erste Überraschung: Dort führt aktuell Herausforderer Joe Biden vor dem Herausforderer Donald Trump. Doch das Ergebnis kann sich noch verändern.

+++ 00.26 Uhr: Die ersten Wahllokale in den USA haben geschlossen. Aus dem Bundesstaat Indiana gibt es die ersten Ergebnisse zur US-Wahl. Die ersten Counties in Indiana werden ausgezählt. Dort liegt Donald Trump bei rund 67 Prozent, Joe Biden käme auf 31 Prozent. Doch das kommt nicht überraschend: Der Bundesstaat ist eine sichere Bank für den amtierenden US-Präsidenten. Allerdings muss der 74-Jährige leichte Verluste hinnehmen.

+++ 23.59 Uhr: Die Ergebnisse zur US-Wahl 2020, bei der auch der nächste US-Präsident gewählt wird, werden sich im Swing States North Carolina, im Osten der USA, verzögern. Grund war laut dem US-TV-Sender CNN eine technische Panne, so dass Wahllokale erst später öffnen konnten und nun länger geöffnet bleiben werden. Die Meldung der Ergebnisse des Bundesstaates dürfen allerdings erst geschehen, wenn alle Wahllokale geschlossen sind.

+++ 22.27 Uhr: Dass es in der Wahlnacht der US-Wahl 2020 spannend werden wird, steht jetzt schon fest. Denn die ungewöhnlich hohe Zahl an Briefwählern und die damit verbundene längere Auszählung werden die Ergebnisse der Wahlen in den Vereinigten Staaten verzögern.

In einigen Bundesstaaten werden noch per Post verschickte Stimmzettel berücksichtigt, wenn sie mehrere Tage nach dem Wahltermin eintreffen. Im schlimmsten Falle könnte es eine Hängepartie bezogen auf die Ergebnisse der US-Wahl 2020 über mehrere Tage geben. Die Amtseinführung ist für den 20. Januar 2021 angesetzt.

US-Wahl 2020: Donald Trump hofft auf ein schnelles Ergebnis

+++ 20.08 Uhr: Trump selbst zeigt sich derweil siegessicher. „Ich glaube, wir werden eine großartige Nacht haben“, sagte Trump am Dienstag in Arlington bei Washington. Die Zahlen aus den Staaten Texas, Arizona und Florida würden sehr gut aussehen. Außerdem hofft er auf ein schnelles Ergebnis.

Donald Trump bei US-Wahl 2020: „Es gibt keine Gründe, Spiele zu spielen“

+++ 18.00 Uhr: Donald Trump zeigte sich im TV-Sender Fox sogar optimistisch, ein noch besseres Ergebnis als bei seinem Erfolg 2016 zu erzielen. Er hoffe, noch mehr Wahlleute als bei der US-Wahl 2016 hinter sich vereinen zu können. Zum möglichen Szenario, er könnte noch vor der Auszählung aller Stimmen seinen Sieg verkünden, äußerte er sich uneindeutig. „Ich denke, wir werden siegen. Aber nur, wenn es einen Sieg gibt. Es gibt keine Gründe, Spiele zu spielen.“ Kayleigh McEnany, die Sprecherin von Donald Trump, rechnet mit einem „Erdrutschsieg“. Sie spekuliert darauf, dass Trump die beiden wichtigen Swing States Nevada und Minnesota gewinnen wird, um die Ergebnisse der US-Wahl 2020 zu seinen Gunsten ausfallen zu lassen.

US-Wahl 2020: Außergewöhnlich hohe Wahlbeteiligung kann Ergebnisse beeinflussen

+++ 15.04 Uhr: Bereits im Vorfeld des eigentlichen Wahltages der US-Wahl 2020 wurde ein Rekord geknackt. Fast 99 Millionen Frauen und Männer gaben in den USA ihre Stimmen bereits im Vorfeld der Wahl (Early Voting) ab. Damit beläuft sich die Summe der abgegebenen Stimmen bereits auf mehr als 70 Prozent der Gesamtstimmen der US-Wahl 2016. Das Ergebnis der US-Wahl 2020 könnte durch die hohe Wahlbeteiligung spürbar beeinflusst werden.

+++ 12.50 Uhr: Mittlerweile haben die Wahllokale in den ersten Ostküstenstaaten der USA geöffnet und die US-Wahl 2020 geht so richtig los. Unter anderem in New York, Virginia und Maine können die Bürger seit 6.00 Uhr (Ortszeit) ihre Stimme abgeben. Unterdessen gibt es eine Entscheidung im Streit um 127.000 Wahlstimmen, die per „Drive-Thru“ in Texas abgegeben wurden: Sie sind gültig. Republikaner hatten Zweifel an der Korrektheit der Stimmabgabe angemeldet, da laut texanischem Wahlrecht die Stimme „in einem Gebäude“ abgegeben werden müsse. Doch ein Gericht hat nun anders entschieden.

US-Wahl 2020: Erste Ergebnisse der Wahl zwischen Donald Trump und Joe Biden sind da

Update vom Dienstag, 3. November 2020, 10.00 Uhr: Die US-Wahl 2020 hat begonnen. In zwei kleinen Dörfern im US-Bundesstaat New Hampshire haben die Wahlberechtigten nicht nur ihre Stimmen abgegeben, sie wurden sogar bereits ausgezählt und die Ergebnisse der US-Wahl 2020 veröffentlicht. Im Örtchen Dixville Notch hat der Demokrat Joe Biden mit 5 zu 0 Stimmen gegen Amtsinhaber Donald Trump gewonnen. Im Nachbarort Millsfield gewann Donald Trump mit 16 zu 5 Stimmen gegen Biden. In beiden Orten öffneten die Wahllokale bereits um Mitternacht (Ortszeit), kurz darauf waren die Stimmen abgegeben und ausgezählt.

Dass die Wahllokale in New Hampshire bereits um Mitternacht öffnen dürfen, ist einem Gesetz zu verdanken, das es nur in dem US-Bundesstaat gibt. So sollte es Eisenbahnarbeitern ermöglicht werden, wählen zu gehen, sich anschließend schlafen zu legen und dann zur Arbeit zu gehen. Seit 1960 gibt es das so genannte „Midnight Voting“ in Dixville Notch - allerdings ist das Ergebnis der US-Wahl in den kleinen Orten in New Hampshire kein Indikator für den Ausgang der Wahl.

US-Wahl 2020: Ergebnisse dürften in der US-Politik einiges verändern

Erstmeldung vom Montag, 2. November 2020: Washington - In den USA stehen am 3. November 2020 gleich drei wichtige Wahlen an: Die etwa 240 Millionen Wahlberechtigten in den USA stimmen dann über den nächsten US-Präsidenten und dessen Vize, einen Teil der Sitze im Senat sowie das gesamte US-Repräsentantenhaus ab. Allerdings dürfen nur die Personen tatsächlich abstimmen, die sich rechtzeitig für die US-Wahl registriert haben - und das dürften deutlich weniger sein als es Wahlberechtigte gibt.

Die Ergebnisse der US-Wahl 2020 könnten in der US-Politik einiges verändern: Umfragen sehen den demokratischen Kandidaten Joe Biden und seine Vizepräsidentschafts-Kandidatin Kamala Harris im Rennen um die US-Präsidentschaft deutlich vor dem Amtsinhaber Donald Trump und seinem Vizepräsidenten Mike Pence. Ob tatsächlich ein Personalwechsel im Weißen Haus ansteht, werden die Ergebnisse der US-Präsidentschaftswahl zeigen. Ob die Ergebnisse der US-Wahl 2020 allerdings direkt am Wahlabend (in Deutschland ist es der Morgen des 4. November 2020) oder erst deutlich später feststehen, wird erst der Verlauf der Wahl zeigen.

Wann werden die Ergebnisse der US-Wahl 2020 feststehen?

Als Barack Obama 2008 zum ersten Mal zum US-Präsidenten gewählt wurde, stand dieses Ergebnis bereits um 5 Uhr morgens (MEZ) fest – es ist der früheste Zeitpunkt, zu dem Medien einen neuen US-Präsidenten ausrufen dürfen. Bei der US-Wahl 2016, aus der Donald Trump als US-Präsident hervorging, dauerte es bis fast 8 Uhr morgens (MEZ), bis das Ergebnis der Wahl in den USA eindeutig war.

Da in Zeiten der Corona-Pandemie erwartet wird, dass viele Menschen auf die Briefwahl zurückgreifen, um sich nicht einem Ansteckungsrisiko im Wahllokal auszusetzen, könnte das Ergebnis der US-Wahl 2020 deutlich später als sonst verkündet werden. Das Ergebnis der Briefwahlstimmen könnte vor allem dann ausschlaggebend werden, wenn die Stimmen, die vor Ort abgegeben wurden, nicht für eindeutige Mehrheiten sorgen. In vielen US-Bundesstaaten dürfen die Briefwahlstimmen nicht vor dem Wahltag bearbeitet werden – in manchen Staaten werden sogar noch Briefwahlunterlagen gewertet, die erst am Wahltag abgeschickt wurden.

US-Wahl 2020: Ergebnisse der Briefwahlen könnten Wahl-Ergebnis noch spät verändern

Auch Diskussionen um die Briefwahl, die Donald Trump bereits Monate vor der Wahl schlecht redete, könnten dazu führen, dass das Ergebnis der US-Wahl 2020 sich verzögert. Und letztlich ist nicht ausgeschlossen, dass es vor Gericht geht, bevor es ein offizielles Ergebnis der Wahl zum neuen US-Präsidenten gibt. Die Wahl im Jahr 2000, als George W. Bush gegen Al Gore antrat, endete vor dem Supreme Court, der entscheiden musste, wie mit dem sehr knappen Wahlergebnis in Florida umzugehen ist. Damals entschied der Supreme Court für George W. Bush. (Tanja Banner und Daniela Deeg mit Agenturen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare