+
US-Vizepräsident Mike Pence und sein Chef, Donald Trump, bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus.

Konservativer Evangelikaler

US-Vizepräsident Mike Pence: Der ewig Zweite hinter Trump

  • schließen

Mike Pence ist seit 2017 der Vizepräsident der USA. Der Evangelikale gilt als streng konservativ und spielt unter Donald Trump nur die zweite Geige.

  • Mike Pence ist Vizepräsident unter Donald Trump
  • Er wollte ursprünglich Priester werden
  • Mike Pence gilt als sehr konservativ

Mike Pence wollte einmal Priester werden - heute ist er Vizepräsident der USA und ein alter Hase in der Politik. Seine ersten Auftritte in der US-Politik liegen lange zurück. Einige Zeit wurde sogar spekuliert, ob er selbst Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden und damit gegen Trump kandidieren möchte.

Mike Pence ist seit 1985 verheiratet

Mike Pence wird am 7. Juni 1959 in Columbus (Indiana) geboren. Er wächst in einem katholischen Elternhaus auf, studiert Recht in Hanover und in Indianapolis. Im Studium konvertiert er zum zur evangelikalen Grace Evangelical Church. 1985 heiratet er seine Frau Karen, mit der Mike Pence bis heute zusammenlebt. Sie ist Malerin und Lehrerin, das Paar hat drei Kinder. Zwischendrin arbeitet Pence auch beim Radio und vertritt seine mitunter auch radikalen Thesen, so ist er gegen schwule und weibliche Soldaten. 

Mike Pence: Einst Senator, jetzt Vizepräsident

1986 und 1988 will er damals mit Ende Zwanzig einen Sitz im Repräsentantenhaus ergattern, scheitert jedoch. Es soll zwölf Jahre dauern, bis er im Jahr 2000 einen neuen Versuch startet – und gewinnt. Dreizehn Jahre gehört er dem Senat an, bis er am 03. Januar 2013 aus dem Senat ausscheidet. Er hat sich ein neues Ziel ausgesucht: Mike Pence möchte Gouverneur von Indiana werden - und es gelingt ihm.

Mike Pence: E-Mail Skandal in Indiana

Als Gouverneur von Indiana senkt Mike Pence die Staatsausgaben, erhöht aber auch die Ausgaben für das Bildungswesen und seine Regierung stimmt auch der Ausweitung der Gesundheitsreform des damaligen Präsidenten Barack Obama zu.

Nach seiner Amtszeit als Gouverneur kommt es zum E-Mail-Skandal. Mike Pence soll sein Privatkonto für Dienstmails genutzt haben. Das besagte E-Mail Konto wird im Sommer 2016 gehackt. Seit Januar 2017 ist er kein Gouverneur von Indiana mehr.

Mike Pence als Vizepräsident: Trumps Ergebener

Mike Pence ist se it dem 20. Januar 2017 Vizepräsident der Vereinigten Staaten von Amerika unter Donald Trump. Immer wieder vertritt er Trump auf internationalen Kongressen oder vermittelt in Konflikten, so wie im Syrienkonflikt. Das US–Magazin „The Week“ zitiert Mike Pence mit „I'm a Christian, a conservative, and a Republican, in that order“, übersetzt also „Ich bin ein Christ, ein Konservativer und ein Republikaner, in der Reihenfolge“. 

Mike Pence gilt als sehr konservativ und als Abtreibungsgegner, er hält Homosexualität für eine behandelbare Krankheit und findet den Klimawandel nicht durch den Menschen verursacht. Auf Fotos mit Donald Trump sieht es in der Regel immer so aus: Trump im Vordergrund, Mike Pence im Hintergrund. Es ist nicht klar, ob Mike Pence das Dasein in zweiter Reihe stört, zu viel Selbstständigkeit von Mike Pence bügelt Trump sofort ab.

Was bringt die Zukunft für Mike Pence?

Möglicherweise wird deswegen im Jahr 2017 spekuliert, ob Pence selber als Kandidat für den Posten des US-Präsidenten antritt, Ende 2019 gab Trump allerdings bekannt, dass er mit Mike Pence im Duo kandidieren wird. Und Trump findet: „Er ist ein großartiger Vizepräsident“.

von Valentin Beige

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion