Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Bergdorf im Westen des Jemen (Archiv- und Symbolbild). Das US-Militär kundschaftet offenbar El-Kaida-Stellungen im Jemen für mögliche Angriffe aus.
+
Ein Bergdorf im Westen des Jemen (Archiv- und Symbolbild). Das US-Militär kundschaftet offenbar El-Kaida-Stellungen im Jemen für mögliche Angriffe aus.

CNN

US-Militär prüft mögliche Ziele im Jemen

Das US-Militär kundschaftet nach einem Bericht des Nachrichtensenders CNN bereits El-Kaida-Stellungen im Jemen für mögliche Angriffe aus.

Washington. Das US-Militär kundschaftet nach einem Bericht des Nachrichtensenders CNN bereits El-Kaida-Stellungen im Jemen für mögliche Angriffe aus. In Zusammenarbeit mit jemenitischen Behörden würden infrage kommende Ziele überprüft.

Man wolle vorbereitet sein und Optionen vorlegen können, falls Präsident Barack Obama einen solchen Angriff befehle, berichtete der US-Sender unter Berufung auf zwei namentlich nicht genannte Regierungsbeamte.

Die Terrorgruppe "El Kaida auf der arabischen Halbinsel" hatte sich zu dem vereitelten Angriff auf ein Passagierflugzeug am Weihnachtstag bekannt und angegeben, den Attentäter im Jemen mit dem Sprengstoff ausgerüstet und instruiert zu haben. Der 23-jährige Nigerianer war am ersten Weihnachtsfeiertag kurz vor der Landung in Detroit von anderen Passagieren überwältigt worden, als er versuchte den Sprengsatz an Bord des voll besetzten Airbus der Delta Airlines zu zünden wollte. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare