1. Startseite
  2. Politik

US-Luftwaffe stellt 700-Millionen-Dollar-Bomber vor – Kann ohne Besatzung fliegen

Erstellt:

Von: Jan Oeftger

Kommentare

Die US-Luftwaffe stellt ein neues Flugzeug vor. Nächstes Jahr soll es erstmals fliegen.

Los Angeles – Die Air Force präsentiert den ersten neuen Bomber seit Jahrzehnten: Die US-Luftwaffe hat ihren neuen Tarnkappenbomber B-21 Raider vorgestellt. Das Flugzeug erfüllt die neuesten Technologien und könnte theoretisch auch ohne Besatzung fliegen. Die neue Maschine wurde am Freitag (2. Dezember) aufwändig inszeniert auf dem Gelände des Rüstungskonzerns Northrop Grumman in Palmdale (Kalifornien) präsentiert.

Zu den Vorzügen des neuen Tarnkappenbombers gehört auch, dass er für Gegner nur schwer zu erkennen ist. „Selbst die ausgefeiltesten Luftabwehrsysteme werden Schwierigkeiten haben, den B-21 am Himmel zu entdecken“, bekräftigt US-Verteidigungsminister Lloyd Austin. Mit dem B-21 können sowohl atomare als auch konventionelle Bomben abgefeuert werden.

Die US-Luftwaffe hat mit dem B-21 Raider einen Bomber mit neuester Technologie vorgestellt.
Die US-Luftwaffe hat mit dem B-21 Raider einen Bomber mit neuester Technologie vorgestellt. © Marcio Jose Sanchez/dpa

Neuer Bomber der Air Force kostet 700 Millionen Dollar

Der neue Bomber kostet 700 Millionen Dollar (rund 670 Millionen Euro) pro Flugzeug. Die US-Luftwaffe möchte mindestens 100 kaufen. Der Hersteller Northrop Grumman teilt mit, dass sich aktuell sechs Flugzeuge in der Montage und Erprobung befinden. Im nächsten Jahr soll dann der erste Flug erfolgen.

Austin ist überzeugt vom neuen Flugzeug. Es habe eine Reichweite, „mit der kein anderer Langstreckenbomber mithalten kann“. Zuvor habe es noch nie einen langlebigeren Bomber gegeben. „Neue Waffen, die noch gar nicht erfunden wurden“, könnten nachträglich integriert werden.

Neuer Bomber ersetzt Flugzeuge aus Kaltem Krieg

Die bisherigen B-1- und B-2-Bomber stammen noch aus Zeiten des Kalten Krieges. Diese sollen nun vom neuen B-21-Bomber abgelöst werden. „Der B-21 wird das Rückgrat unserer künftigen Bomber-Luftwaffe sein“, wie Air-Force-Sprecherin Ann Stefanek erklärte. Das Flugzeug könnte in den „umkämpftesten Risiko-Gebieten“ eingesetzt werden und weltweit für Gefahr sorgen.

Das Kampfflugzeug erhält den Namen Raider, zu Ehren des Doolittle Raids. Raid bedeutet Angriff. Im Zweiten Weltkrieg wurde der US-Stützpunkt Pearl Harbor im Dezember 1941 von Japan attackiert. Oberstleutnant James Doolittle konnte mit einem Gegenangriff auf Tokiosymbolisch wichtigen Erfolg verbuchen. (jo/afp)

Zuletzt hatte ein US-Genaral die Bundeswehr für ihr Vorgehen kritisiert.

Auch interessant

Kommentare