1. Startseite
  2. Politik

Le Pen unterstützt Petry

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Rechte vereint: Frauke Petry (2.v.r.) neben Marine Le Pen. Ebenfalls vertreten: Österreich durch Harald Vilimsky (FPÖ, 2.v.l.), Niederlande durch Geert Wilders und Italien durch Matteo Salvini.
Die Rechte vereint: Frauke Petry (2.v.r.) neben Marine Le Pen. Ebenfalls vertreten: Österreich durch Harald Vilimsky (FPÖ, 2.v.l.), Niederlande durch Geert Wilders und Italien durch Matteo Salvini. © rtr

Die Französische Rechtspopulistin Marine Le Pen stellt sich im Streit der AfD-Führung an die Seite von Frauke Petry.

Mit Blick auf den Krach in der AfD hat die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen Unterstützung für die weitgehend isolierte Parteichefin Frauke Petry bekundet. „Ohne mich in die internen Debatten einzumischen, die die AfD erschüttern, mein Vertrauen geht natürlich an @FraukePetry“, schrieb die Front-National-Chefin am Montag auf ihrem offiziellen Twitter-Account. 

„Ich kenne ihren persönlichen Wert und ihre untadelige politische Linie“, so Le Pen weiter.

Sans m'immiscer dans les débats internes qui secouent l'AfD, ma confiance va évidemment à @FraukePetry. MLP

— Marine Le Pen (@MLP_officiel)

25. September 2017

Petry hatte zuvor erklärt, sie wolle der Bundestagsfraktion ihrer Partei nicht angehören – Spitzenkandidatin Alice Weidel forderte daraufhin ihren Parteiaustritt.

Petry und Le Pen waren Anfang des Jahres beide bei einem Treffen europäischer Rechtspopulisten in Koblenz aufgetreten. Petrys Ehemann, der AfD-Politiker Marcus Pretzell, hatte die Veranstaltung gemeinsam mit der EU-Parlamentsfraktion „Europa der Nationen und der Freiheit“ (ENF) organisiert.

Marine Le Pen hatte den Vorsitz der Front National 2011 von ihrem rechtsextremen Vater Jean-Marie Le Pen übernommen. Seitdem bemüht sie sich um ein gemäßigteres Image der Partei. Bei der französischen Präsidentenwahl im Frühjahr war sie in die Stichwahl gekommen, dort aber klar an Emmanuel Macron gescheitert. (dpa)

Auch interessant

Kommentare