1. Startseite
  2. Politik

Brasilien-Wahl: Fußballstar Neymar spricht sich für Bolsonaro aus

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Stichwahl am Sonntag: Vor der Präsidentschaftswahl in Brasilien ruft Neymar dazu auf, Bolsonaro zu wählen.

Brasilia – Er ist seit dem 1. Januar 2019 im Amt, jetzt mobilisiert der Präsident Brasiliens seine Wählerschaft zur Wiederwahl: Jair Bolsonaro will sein Amt halten und kann dabei auf prominente Unterstützung hoffen. Neymar, Fußballspieler von Paris Saint-Germain und seit Jahren der erhoffte Heilsbringer des brasilianischen Fußballs, spricht sich im Zuge der am Sonntag bevorstehenden Stichwahl für die Wahl von Bolsonaro aus. Bolsonaro gilt als rassistisch, homophob und frauenfeindlich – und hat dennoch im ganzen Land prominente Anhängerinnen und Anhänger.

„Das Beste für unser Brasilien“: Neymar fordert die Wiederwahl von Bolsonaro

„Die Menschen wissen, was das Beste für unser Brasilien ist“, sagte Neymar in einer Live-Sendung. Teil der Show war auch der brasilianische Präsident Bolsonaro. Es folgte der Schulterschluss, der unlängst ebenso von weiteren Prominenten vollzogen wurde. Dass der Präsident Ende 2018 ins Amt gewählt worden war, hat er nicht zuletzt prominenten Fußballern zu verdanken. Mit den ehemaligen Nationalspieler Rivaldo, Cafu oder Carlos Alberto hatten 2018 gleich mehrere Fußballer zur Wahl von Bolsonaro aufgerufen.

Im „Land des Fußballs“, einer Zuschreibung, die sich Brasilien mit England teilen darf, hat besonders das Wort der Sportler Gewicht. Ein Umstand, der auch kapp vier Jahre später, 2022, relevant sein könnte. Dann, wenn die Entscheidung über den politischen Entscheidungsträger des Landes in die Stichwahl geht. Erneut haben die Befürworter von Bolsonaro klanghafte Namen. Brasiliens Fußballstar und nach wie vor teuerster Transfer im Fußballgeschäft Neymar verpflichtet sich der Unterstützung. Neymar fordert die Wiederwahl von Bolsonaro.

Jair Bolsonaro und Neymar.
Vor Stichwahl: Brasiliens umstrittener Präsident Bolsonaro findet in Fußballstar Neymar einen prominenten Unterstützer. © Fotoarena/Imago und Icon Sportswire/Imago

Unterstützt von Fußballkoryphäen: Brasilien-Stichwahl entscheidet über Zukunft von Bolsonaro

Spieler, die Bolsonaro bereits 2018 unterstützt haben, sind nach Informationen der 11Freunde nach wie vor gleicher Überzeugung. Das Fußballmagazin nennt mit Felipe Melo, Lucas Moura, Kaka, Dani Alves, Alisson, Robinho und Lucio noch weitere namhafte Brasilianer, die einst als Fußballkoryphäen internationales Renommee genossen haben. Und dann ist da noch ein viraler TikTok-Clip, der einen weiteren Unterstützer Bolsonaros zeigt: Ein Song fordert die Wahl Bolsonaros, während Neymar tanzt.

Sämtliche Unterstützung geschieht scheinbar ungeachtet prognostizierter Befürchtungen: So gehen Fachleute etwa von dem Untergang der Demokratie in Brasilien aus, wenn Bolsonaro wiedergewählt werden sollte. „Bolsonaro wiedergewählt, Brasilien Champion und alle glücklich“ – „alles wäre wunderbar“, zitiert die Deutsche Presse-Agentur (dpa) hingegen Neymar, der mit seinen Statements auch sämtliche Kritik an die bevorstehende WM in Katar unerwähnt lässt.

Vor Brasilien-Wahl: Neymar sieht Parallel zu Präsidentschaftskandidaten Bolsonaro

Warum sich Neymar rund um eine potenzielle Präsidentschaftswahl von Bolsonaro engagiert, bleibt weitestgehend unklar. Der Fußballstar attestiert dem 67-jährigen Politiker jedoch eine „Kraft“, die sowohl der Fußballer, als auch den „vielen Menschen helfen würde“. Wie die dpa berichtet, sieht der 30-Jährige darüber hinaus Parallelen zwischen seiner Familie und dem rechten Politiker. Sie würden die gleichen Werte teilen.

Der Ausgang der kurz bevorstehenden Stichwahl am Sonntag (30. Oktober) in Brasilien ist völlig offen. Sowohl Bolsonaro als auch sein Konkurrent Lula da Silva haben weiterhin realistische Chancen auf einen Wahlsieg. Neymar weiß, dass seine Worte nun auch Einfluss auf die Unentschlossenen haben könnten. (Christian Einfeldt)

Auch interessant

Kommentare