+
Setzt im Konflikt mit Russland auf Hilfe aus dem Westen: der ukrainische Präsident Petro Poroschenko.

Ukraine-Konflikt

Ukraine verschärft Einreisebedingungen für Russen

Die Ukraine hat die Einreisebedingungen für Russen verschärft. Männer aus dem Nachbarland im Alter zwischen 16 und 60 Jahren dürfen die Grenze nicht mehr überqueren.

Nach der Einführung des Kriegsrechts hat die Ukraine auch die Einreisebedingungen für Russen erneut verschärft.

Männern aus dem Nachbarland im Alter zwischen 16 und 60 Jahren werde nun generell die Einreise verweigert, sagte Grenzschutzchef Pjotr Zigikal örtlichen Medienberichten zufolge. Ausnahmen gelten nur für humanitäre Gründe wie die Teilnahme an Beerdigungen.

Prinzipiell galt die Regelung bereits seit April 2014. Allerdings konnten russische Männer bei Nachweis des Zwecks ihrer Reise weiter einreisen. Seit Januar dieses Jahres müssen alle Russen bereits ihre Fingerabdrücke bei Grenzübertritt abgeben. In der Diskussion sind seit Längerem eine vorherige Abstimmung der Reiseroute und die Einführung der Visapflicht für russische Staatsangehörige.

Historisch haben viele Bürger beider Ex-Sowjetrepubliken enge verwandtschaftliche Beziehungen. Die Schwiegertochter von Präsident Petro Poroschenko und der Schwiegervater von Außenminister Pawel Klimkin sind russische Staatsbürger.

Seit Mittwoch gilt in Teilen des Landes das Kriegsrecht. Zuvor waren bei einem militärischen Vorfall vor der von Russland annektierten Halbinsel Krim drei ukrainische Marineschiffe mit Besatzung vom russischen Grenzschutz festgesetzt worden. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion