1. Startseite
  2. Politik

Ukraine-Offizieller wettert gegen Putin - „Wir haben noch gar nicht angefangen“

Erstellt:

Von: Ares Abasi

Kommentare

Frau in Tschassiw Jar
Oleksiy Danilov wettert auf Twitter gegen Wladimir Putin. © Nariman El-Mofty/AP/dpa

Ein ukrainischer Offizieller und Wladimir Putin leisten sich ein heftiges Wortgefecht auf Twitter.

Kiew - Der ukrainische Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Oleksiy Danilov, hat am Montag (11. Juli) harte Worte zum Ukraine-Krieg gefunden. „Wir haben noch nicht einmal angefangen“, antwortete Danilov auf die jüngsten Äußerungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin, das berichtet Neewsweek. Zuvor behauptete Danilov, dass westliche Waffen den Verlauf des Krieges zugunsten der Ukraine verändert hätten.

Die Äußerungen des ukrainischen Beamten auf Twitter kamen, nachdem Putin die westlichen Verbündeten der Ukraine gewarnt hatte, dass er seine militärische Kampagne in der Ukraine gerade erst begonnen habe. Wie die Moscow Times berichtet, sagte Putin am Donnerstag (07. Juli) in einer Rede vor russischen Gesetzgebern, dass „jeder wissen sollte, dass wir noch nicht ernsthaft begonnen haben“.

Russland: Putin twittert Botschaft gegen Ukraine

„Heute hören wir, dass sie uns auf dem Schlachtfeld besiegen wollen. Nun, was soll man dazu sagen? Sollen sie es doch versuchen“, sagte Putin. Danilow twitterte, dass das ukrainische Militär nicht nur „noch nicht einmal begonnen hat“, sondern dass die „quantitativen Vorteile der russischen Armee durch die Präzision der ukrainischen Raketen und Artillerie nivelliert werden“ und dass „westliche Waffen für die Streitkräfte bereits den Verlauf des Krieges verändern“.

Viele Analysten hatten erwartet, dass Putins Streitkräfte nach Beginn des Krieges Ende Februar einen schnellen Sieg erringen würden. Doch das Militär des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Zelenskyj überraschte Russland mithilfe westlicher Hilfslieferungen, indem es eine starke Verteidigung aufbaute.

Russland: Krieg gegen Ukraine wird noch lange dauern

Putins Militär hat seither durch einen Strategiewechsel, der die Aufmerksamkeit stärker auf die östliche Donbass-Region der Ukraine lenkte, mehr Erfolg gehabt. Nach Ansicht von Experten befinden sich Russland und die Ukraine nun in einem voraussichtlich langen Zermürbungskrieg. Danilow schrieb auf Twitter, dass „Demoralisierung, Demilitarisierung und Entmilitarisierung die drei Haupteffekte moderner westlicher Waffen bei der Zerstörung von Kommandoposten, Ausrüstung und Munitionsdepots sind...“.

In den letzten Wochen haben Daten gezeigt, dass die Ukraine eine Reihe von russischen Nachschubdepots mit westlichen Waffen erfolgreich ausgeschaltet hat. Am Sonntag (10. Juli) berichtete das ukrainische Zentrum für strategische Kommunikation (StratCom), dass eine russische Artilleriebatterie in der südukrainischen Region Cherson von ukrainischen Truppen zerstört wurde. Auf dem Filmmaterial des Angriffs ist offenbar russische Militärausrüstung in Flammen zu sehen. (Ares Abasi)

Auch interessant

Kommentare