1. Startseite
  2. Politik

Russisches Militär-Flugzeug sorgt für Eklat - Eurofighter in Alarmbereitschaft

Erstellt:

Kommentare

Ein russisches Militär-Flugzeug hat den schwedischen und dänischen Luftraum verletzt. Schwedische Kampfjets verfolgten den Vorfall.

Update vom Dienstag, 3. Mai, 09.00 Uhr: Das russische Militärflugzeug, welches am Wochenende im internationalen Luftraum über der Ostsee unterwegs war, hat auch auf deutscher Seite für eine Reaktion gesorgt. Zwei Eurofighter drängten die Aufklärungsmaschine weg von Deutschland.

Eurofighter
Ein Eurofighter startet auf dem Flughafen Rostock Laage. (Archivfoto) © BildFunkMV/Imago Images

Erstmeldung vom Montag, 2. Mai, 10.30 Uhr: Kopenhagen/Stockholm – Ein russisches Militärflugzeug ist offenbar in den Luftraum Dänemarks und kurzzeitig auch in den Schwedens eingedrungen. Schwedische Kampfjets verfolgten das Ganze und machten Fotos. Der Vorfall ist im Rahmen des Ukraine-Konflikts und dem möglichen Nato-Beitritt Schwedens als heikel einzustufen.

Schweden und Dänemark: Russisches Militär-Flugzeug verletzt Luftraum

Das schwedische Militär teilte am Samstagabend mit, die Propellermaschine vom Typ AN-30 habe sich am Vorabend zunächst östlich der dänischen Ostsee-Insel Bornholm befunden und sei dann Richtung schwedisches Territorium geflogen. Südlich von Blekinge habe es für kurze Zeit den schwedischen Luftraum verletzt, ehe es das Gebiet wieder verlassen habe. Schwedische Kampfjets hätten den Vorfall verfolgt und das Flugzeug fotografiert, wie merkur.de berichtet.

Eine russische Propellermaschine vom Typ AN-30 hat in der Nacht zum Freitag den schwedischen Luftraum verletzt.
Eine russische Propellermaschine vom Typ AN-30 hat in der Nacht zum Freitag den schwedischen Luftraum verletzt. © Schwedische Streitkräfte

Dänemark wiederum hat den russischen Botschafter für diesen Montag zu einem Gespräch ins Außenministerium einbestellt. Außenminister Jeppe Kofod begründete dies am Sonntag damit, dass das russische Militärflugzeug in den dänischen Luftraum eingedrungen sei. „Das ist vollständig inakzeptabel und in der derzeitigen Situation besonders besorgniserregend.“

Nato-Provokation? Russland schickte bereits Kampfjets in schwedischen Luftraum

Bereits Anfang März waren vier russische Kampfflugzeuge in den Luftraum über Schweden eingedrungen. Seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine vor mehr als zwei Monaten wird in Schweden ebenso wie im Nachbarland Finnland intensiv über einen Beitritt zur Nato diskutiert. Russland warnte die beiden nördlichsten Staaten der EU mehrmals vor einem solchen Schritt. Dänemark ist bereits Mitglied der westlichen Militärallianz. (rjs/tu mit dpa)

Auch interessant

Kommentare