1. Startseite
  2. Politik

Massenschlägerei in russischer Militärstation – Moral der Soldaten am Tiefpunkt

Erstellt:

Von: Karolin Schäfer

Kommentare

Im Rahmen von Putins Teilmobilisierung im Ukraine-Krieg kommt es immer wieder zu Spannungen. Nun eskalierte ein Streit unter russischen Soldaten auf einer Militärbasis.

Moskau/Kiew – Während Kreml-Chef Wladimir Putin vier besetzte Regionen zu russischem Staatsgebiet erklärt, werden im Rahmen der Teilmobilisierung reihenweise Reservisten für den Ukraine-Krieg eingezogen. Das läuft allerdings nicht so, wie sich der russische Präsident das erhofft hat.

Seit Verkündung der Teilmobilmachung sind mindestens 200.000 russische Staatsbürger:innen aus Russland geflohen. Allein ins benachbarte Kasachstan seien rund 100.000 Russinnen und Russen gereist, sagte Marat Kozheyev, stellvertretender kasachischer Innenminister, Ende September der Nachrichtenagentur Kazinform.

In den Grenzregionen zu Russlands Nachbarländern stauten sich kilometerlange Autoschlangen, teilweise wurden Wehrpflichtige direkt an der Grenze abgefangen. Einige kauften sich Flugtickets zu Rekordpreisen, um dem Ukraine-Krieg zu entfliehen, andere Soldaten wiederum kapitulieren sofort an der Frontlinie. Nun kam es auf einer Militärbasis bei Moskau zu einer Massenschlägerei.

Russische Rekruten versammeln sich vor dem Hintergrund der Teilmobilmachung auf einem Bahnhof in der russischen Region Wolgograd, um einen Zug zu nehmen.
Russische Rekruten versammeln sich vor dem Hintergrund der Teilmobilmachung auf einem Bahnhof in der russischen Region Wolgograd, um einen Zug zu nehmen. © dpa

News zum Ukraine-Krieg: Massenschlägerei in russischer Militärstation

Medienberichten zufolge seien neu Einberufene und länger dienende Zeitsoldaten aneinandergeraten. „Die Neuen wurden dort nicht mit Brot und Salz empfangen – sondern im Gegenteil: Die dort dienenden Soldaten forderten von den Neuen deren Kleidung und Mobiltelefone“, berichtete das Portal Baza am Montag (03. Oktober). Der Streit sei eskaliert und in eine Schlägerei gemündet, bei der die frischen Rekruten offenbar die Oberhand behielten.

Die Neuankömmlinge sollen die Alteingesessenen dabei so verprügelt haben, dass sich 20 Soldaten in einem Gebäude verschanzten und die Polizei alarmierten. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Konflikt gelöst werden. Beide Seiten verzichteten auf eine Anzeige.

News Ukraine-Krieg: Moral russischer Soldaten erreicht neue Tiefstände

Die Schlägerei auf der Militärbasis ist nur eine von vielen Spannungen, die Putins Mobilisierung hervorgerufen hat. So sollen Männer ohne Erfahrung im Militärdienst einberufen worden sein. Zudem fehle es vielerorts an Kleidung, Ausrüstung und Verpflegung, berichtete die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Dazu setzt die Gegenoffensive der ukrainischen Verteidiger, die weitere Erfolge erzielt und Teilgebiete zurückerobert, Russland zunehmend unter Druck.

Dass die Moral der russischen Soldaten am Tiefpunkt angekommen ist, verwundert daher nicht. Dies ist nicht erst seit der Teilmobilmachung der Fall: Ein abgehörtes Telefonat offenbarte ein demoralisiertes Bild der Streitkräfte im Ukraine-Krieg. „Niemand hat uns gesagt, dass wir in den Krieg ziehen würden. Sie haben uns einen Tag vor unserer Abreise gewarnt“, zitierte die New York Times einen Soldaten. Schon vor Monaten warfen abgehörte Gespräche ein düsteres Licht auf die Kreml-Truppen. Im Mai sollen russische Streitkräfte ihre eigenen Panzer sabotiert haben. (kas/dpa)

Auch interessant

Kommentare