1. Startseite
  2. Politik

Ukrainischer Bürgermeister berichtet nach seiner Freilassung von Folter – „Ich hörte die Schreie“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marvin Ziegele

Kommentare

Russsische Soldaten in Melitopol in der Ukraine.
Russsische Soldaten in Melitopol in der Ukraine. © dpa

Ivan Fedorow, Bürgermeister in der Ukraine, wurde von russischen Truppen gefangen genommen. In einem Interview berichtet er über seine Gefangenschaft. 

Kiew – Der Bürgermeister der ukrainischen Stadt Melitopol, Ivan Fedorow, wurde Anfang März von russischen Streitkräften entführt. Insgesamt soll er sich während des Ukraine-Konflikts fünf Tage in Gefangenschaft befunden haben, berichtet das Nachrichtenportal Independent. In einem Interview sprach er über seine Gefangenschaft und darüber, dass andere Gefangene gefoltert worden sein sollen.

In dem Interview mit dem französischen Fernsehsender BFM TV sagte Fedorow, er habe „psychologische Gewalt“ erlitten, als ihm sein Telefon weggenommen und er von jeglicher Kommunikation abgeschnitten wurde. „Fünf Soldaten waren mit mir im Vernehmungsraum“, berichtete er. „Ich hörte in den Zellen nebenan die Schreie der Gefolterten und verstand das Ausmaß ihrer (russischer) Gewalt, denn ein Menschenleben zählt für sie nicht.“

Ukraine News: Bürgermeister berichtet von Folter

Während seiner Gefangenschaft habe er außerdem festgestellt, dass die Russen nichts über die Ukraine wüssten, so Fedorov. „Sie waren überhaupt nicht vorbereitet. Sie wussten nichts über die Ukraine und die Stadt Melitopol. Sie stellten mir Fragen darüber, wie der Haushalt der Stadt gebildet wird. Oder wer die Meinungsführer sind.“

Seines Berichts zufolge wollten die russischen Truppen die Stadt von den „Nazis“ befreien und die „russische Sprache verteidigen.“ Fedorov habe ihnen gesagt, „dass 95 % von uns bereits Russisch sprechen und niemand uns daran hindert, also gibt es kein Problem.“

Ukraine News: Gefangener Bürgermeister – Freilassung im Austausch gegen Soldaten

Melitopol war in den ersten Tagen des russischen Angriffs auf die Ukraine von den russischen Truppen besetzt worden. Fedorow wurde am 11. März verschleppt. Nach übereinstimmenden Angaben aus Kiew und Moskau kam er wenige Tage später im Austausch gegen neun junge russische Soldaten wieder frei.

„Die russischen Soldaten haben mich entführt, um meinen Kollegen zu zeigen, was sie mit denen machen können, die sich weigern, mit Russland zusammenzuarbeiten“, sagte der Bürgermeister nach einem Treffen mit dem Präsidenten des französischen Senats.

Laut Sky News wurde Fedorow Mitte März im Austausch gegen neun gefangene russische Soldaten freigelassen. Russland „hat neun seiner gefangenen Soldaten, die 2002-2003 geboren wurden, praktisch Kinder, von denen das russische Verteidigungsministerium sagt, dass sie nicht da waren“, zitiert Sky News die ukrainische Sprecherin Daria Zarivna. (marv)

Auch interessant

Kommentare