1. Startseite
  2. Politik

Ukraine: Atomkraftwerke – welche Gefahren bergen sie im Krieg?

Erstellt:

Kommentare

Ukraine-Krieg: Die ukrainische Seite berichtet von Schüssen auf Europas größtes Atomkraftwerk in Saporischschja. Laut der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) gibt es bisher keine veränderte Strahlenbelastung. (Symbolbild)
Ukraine-Krieg: Die ukrainische Seite berichtet von Schüssen auf Europas größtes Atomkraftwerk in Saporischschja. Laut der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) gibt es bisher keine veränderte Strahlenbelastung. (Symbolbild) © Uncredited/AP/dpa

Nach dem vermeintlichen Angriff auf ein Atomkraftwerk in der Ukraine fragen sich viele Beobachter, welche Gefahr von Kernkraftwerken im Ukraine-Krieg ausgeht.

Saporischschja – Im Ukraine-Krieg haben Berichte über einen Angriff des russischen Militärs auf das größte europäische Atomkraftwerk in Saporischschja die Welt erschüttert. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj warf Russland vor, das Kernkraftwerk gezielt beschossen zu haben. Unabhängig überprüfen lässt sich das nicht. Fest steht aber: Es gab ein Feuer in der Nähe des Reaktors. Vielen besorgten Beobachtern drängt sich jetzt die Frage auf: Welche Risiken von Kernkraftwerken im Ukraine-Krieg ausgehen.

Welche Gefahr von Atomkraftwerken im Ukraine-Krieg ausgehen, erklärt die Kreiszeitung in einem Bericht

Die Lage rund um das Werk in Saporischschja scheint derweil unter Kontrolle gebracht worden zu sein, die Strahlenbelastung in der Region liegt nicht über dem normalen Bereich. Nichtsdestotrotz haben die Berichte über den Beschuss des AKWs alte Sorgen zu Atomreaktoren wieder aufleben lassen – erst recht in einem Kriegsgebiet. Wie groß die tatsächliche Gefahr ist, die dieser Tage von Kernkraftwerken in der Ukraine ausgeht, erklärt kreiszeitung.de in einem ausführlichen Bericht. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare