1. Startseite
  2. Politik

Britischer Klartext: Es tobt ein Krieg in Europa

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Rutkowski

Kommentare

Britische Generäle warnen vor dem „Krieg in Europa“ und bereiten sich darauf vor, „wieder in Europa kämpfen zu müssen“.

Frankfurt - Eine alte, aber oft richtige pazifistische Weisheit lautet: Je höher der Rang, umso weiter entfernt von der bitteren Kriegsrealität ist ein Soldat – und damit von der Wahrheit. Die höchsten Generäle sind also meist weniger Heerführer denn politische Akteure, geizen also eher mit Fakten.

Die Region Luhansk ist zum Zentrum schwerer Kämpfe im Ukraine-Krieg geworden.
Die Region Luhansk ist zum Zentrum schwerer Kämpfe im Ukraine-Krieg geworden. © Anatoli Stepanov/AFP

Krieg in der Ukraine: Britische Generäle sprechen Klartext

Weshalb bemerkenswert ist, was just Sir Adrian Bradshaw und Sir Patrick Sanders unverhohlen von sich gegeben haben. Sanders, neuer Oberkommandierender der britischen Streitkräfte, schärfte seinen Truppen ein, sie sollten sich darauf einstellen, „wieder in Europa kämpfen zu müssen“. Bradshaw, Ex-Chef der Kommandokräfte, sprang dem Kameraden bei: „Wenn wir uns richtig auf den Krieg vorbereiten, ernstzunehmende Abschreckung aufbauen, dann werden wir Krieg verhindern.“ Schließlich sei Wladimir Putin offensichtlich willens, „dieses Risiko einzugehen, da er in Europa offen Krieg führt“. Sagen die beiden Briten also nur, was faktisch längst schon ist?

Aber ja, natürlich, wäre die Antwort aus der Ukraine. An Tag 116 der Invasion gibt es Luftalarm in Kiew und Lwiw, werden Odessa und Tschernihiw bombardiert, fliegen Raketen ins Umland von Charkiw, schießt russische Artillerie auf Saporischschja, Awdijiwka, Marjinka, Kamianske ... Bei Sjewjerodonezk hat die ukrainische Armee den Ort Metyolkine aufgeben müssen, das Leiden der zermürbten Stadt hört nicht auf. Bei Saporischschja können die Ukrainer einen Fronteinbruch beim Gegner erzielen. Aber offiziell ist das für Russland kein Krieg – nur eine „militärische Spezialoperation“.

Ukraine: Es ist Krieg in Europa

Ist also der Westen, sind die britischen Generäle Kriegstreiber? Das ist die propagierte Weltsicht des Kreml. Die Fakten sehen anders aus. Fakt ist, dass Russlands Ultranationale die derzeitige Führung für unfähig halten, weil der Krieg nicht längst siegreich beendet ist. Fakt ist, dass russische Militärs nicht wissen, was sie in der Ukraine sollen, weil die undefinierte „Spezialoperation“ nur für Verwirrung sorgt. Fakt ist, es ist Krieg. In Europa. Und nur britische Generäle scheinen das verstanden zu haben. (Peter Rutkowski)

Auch interessant

Kommentare