1. Startseite
  2. Politik

Ex-NBA-Star Dennis Rodman will Brittney Griner befreien

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Dennis Rodman plant nach eigenen Angaben eine Reise nach Russland, um dort für die Freilassung von Brittney Griner zu werben. 

Moskau - Der Prozess von Brittney Griner hat eine große Welle der Solidarität ausgelöst. Die US-Basketballerin war im Februar an einem Moskauer Flughafen mit einer kleinen Menge Haschisch verhaftet und Anfang August von einem Gericht in der russischen Hauptstadt zu neun Jahren Haft in einem Straflager verurteilt worden. Alle bisherigen Bemühungen der USA, Griner freizubekommen, blieben bisher erfolglos.

Nun schaltet sich offenbar der ehemalige NBA-Star Dennis Rodman in die Angelegenheit ein. „Ich habe die Erlaubnis, nach Russland zu fliegen und dem Mädchen zu helfen“, sagte er gegenüber dem US-Sender NBC. Er wolle versuchen, noch diese Woche aufzubrechen. Von wem er diese angebliche Erlaubnis hat, sagte er indes nicht.

Ex-NBA-Star Dennis Rodman möchte nach Russland fliegen, um auf die Freilassung von Brittney Griner zu pochen.
Ex-NBA-Star Dennis Rodman möchte nach Russland fliegen, um auf die Freilassung von Brittney Griner zu pochen. © mpi04/MediaPunch via www.imago-images.de

Biden-Regierung offenbar nicht glücklich über Dennis Rodmans Vorstoß

Rodman sieht sich selbst laut NBC offenbar als „informellen Diplomaten für Nordkorea und Russland“, seine Nähe zu Nordkoreas Diktator Kim Jong Un ist gut dokumentiert, seit er das Land 2017 persönlich besuchte. Nun will er also nach Russland fliegen, um für die Freilassung von Brittney Griner zu werben.

Viele sehen in der 31 Jahre alte US-Basketballerin einen Spielball der Politik, ein Gefangenenaustausch scheint weiterhin möglich. NBC zitiert dazu einen namentlich nicht genannten Vertreter der Biden-Regierung: „Es ist öffentlich bekannt, dass die USA ein erhebliches Angebot an Russland gemacht haben. Alles, was nicht über offizielle Kanäle stattfindet, dürfte eher hinderlich sein.“ Damit spricht der Offizielle wohl auch auf die geplante Reise von Dennis Rodman an, auf die die USA wohl lieber verzichten würde.

US-Basketballerin Brittney Griner wurde von einem russischen Gericht zu neun Jahren Haft in einem Straflager verurteilt.
US-Basketballerin Brittney Griner wurde von einem russischen Gericht zu neun Jahren Haft in einem Straflager verurteilt. © Anton Novoderezhkin/imago

Brittney Griner legt Berufung gegen das Urteil ein

Die USA haben offenbar angeboten, den russischen Waffenhändler Wiktor But gegen Griner auszutauschen. But sitzt gerade eine 25-jährige Haftstrafe in einem amerikanischen Gefängnis ab. Russische Vertreter hatten bereits Ende Juli die Entlassung des in Deutschland inhaftierten Tiergarten-Mörders Vadim K. gefordert. Der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates der USA, John Kirby, hatte im US-Nachrichtensender CNN einen entsprechenden Vorstoß bestätigt.

Brittney Griner selbst hat in der vergangenen Woche Berufung gegen das Urteil eingelegt. Das meldeten mehrere russische Nachrichtenagenturen übereinstimmend unter Berufung auf Griners Anwältin Maria Blagowolina. Das letzte Wort in der Sache ist also noch lange nicht gesprochen. (msb)

Auch interessant

Kommentare