1. Startseite
  2. Politik

Kampf um Cherson: Ukraine erhöht den Druck im Süden

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Die Ukraine will Cherson von Russland zurückerobern – und erzielt bedeutende Erfolge. Trotzdem ist der Kampf um die Hafenstadt noch lange nicht vorbei.

Cherson – Im Süden des kriegsgebeutelten Landes erzielt die Ukraine immer mehr Erfolge im Kampf gegen Russland. Dabei handelt es sich vor allem um die Zerstörung von Infrastruktur, die für die russischen Truppen elementar ist, wie CNN berichtet. Mittlerweile scheint sogar die Rückeroberung der Stadt Cherson möglich.

Cherson war eine der ersten Städte, die von Russland im Ukraine-Krieg eingenommen wurden. Die Nähe zur Halbinsel Krim, die bereits im Jahr 2014 von Wladimir Putin annektiert wurde, machte die Hafenstadt zu einem leichten Ziel für die Angreifer. Mittlerweile wird die geografische Lage von Cherson den russischen Truppen jedoch zum Verhängnis. Insbesondere der Fluss Dnepr, der südlich der Hafenstadt ins Meer fließt, spielt dabei eine zentrale Rolle.

Ein ukrainischer Soldat in einem Schützengraben zwischen den südlichen Städten Mykolajiw und Cherson.
Ukrainische Soldaten üben im Süden des Landes Druck auf Russland aus. Die Stadt Cherson soll zurückerobert werden. (Archivbild) © Genya Savilov/afp

Kampf um Cherson: Ukraine zwingt Russland in die Enge

Seit der Ankündigung der Ukraine, Cherson von Russland zurückerobern zu wollen, zerstören die einheimischen Truppen regelmäßig Brücken, Eisenbahnlinien und Munitionslager, auf welche die Besatzer angewiesen sind. Vor allem die zunehmende Schwierigkeit den Dnepr zu überqueren zwingt das russische Militär in die Enge. So wurden Kommandoposten mittlerweile von Cherson auf die Südseite des Flusses verlegt, wie CNN mit Bezug auf ukrainische Beamte berichtet.

Als Grund für die jüngsten Erfolge im Süden der Ukraine gelten vor allem die Waffenlieferungen aus den USA. Die gelieferten Langstreckenraketen erlauben es den ukrainischen Soldaten, russischen Ziele aus der Ferne anzugreifen. Auf dem Boden sieht die Situation allerdings anders aus. Dort werden Vorstöße weiter von Russland zurückgeschlagen. Die Truppen der Ukraine befinden sich dementsprechend etwa 25 Kilometer von Cherson entfernt, wie CNN meldet. Der Kampf um die Hafenstadt ist also trotz allem noch längst nicht vorbei. (vbu)

Auch interessant

Kommentare