1. Startseite
  2. Politik

Ukraine-Krieg: Protest gegen Putins Elite – Oligarchen-Villen besetzt

Erstellt:

Von: Daniel Dillmann

Kommentare

Sowohl in Frankreich als auch in Großbritannien regt sich der Protest gegen Wladimir Putins Krieg gegen die Ukraine.

London/Biarritz - Aus Protest gegen den Ukraine-Krieg haben Hausbesetzer in London und im französischen Biarritz Villen russischer Milliardäre besetzt. In London verschafften sich die Demonstranten Zugang zur Villa von Oleg Deripaska, die am luxuriösen Belgrave Square gelegen ist. Wie der britische Guardian berichtet, gaben die Hausbesetzer bekannt, dass das Anwesen nun für Flüchtlinge aus der Ukraine zur Verfügung stehen soll.

Die Besetzer hatten sich nach Angaben des Guardian am frühen Montagmorgen Zugang zu der Villa verschafft. Mit der Besetzung solle gegen den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine protestiert werden. Die Demonstranten weigerten sich, mit der Polizei zu kooperieren. Mehrere Dutzend Polizisten waren im Einsatz, darunter ein Kletterteam, das sich über den Balkon des Anwesens schließlich Zugang zum Haus verschaffte. Nach mehreren Stunden gelang es den Sicherheitskräften, die Demonstranten festzusetzen. Vier Personen wurden nach Angaben der britischen Behörden verhaftet. Laut dem US-Nachrichtenportal Forbes hat die Gruppe, zu der die verhafteten Personen gehören, weitere Hausbesetzungen in London im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg angekündigt.

Demonstranten haben die Villa des russischen Oligarchen Oleg Deripaska auf dem Belgrave Square in London aus Protest gegen den Ukraine-Krieg besetzt.
Demonstranten haben die Villa des russischen Oligarchen Oleg Deripaska auf dem Belgrave Square in London aus Protest gegen den Ukraine-Krieg besetzt. © Tolga Akmen/afp

Ukraine-Krieg: Proteste gegen Putins Freunde und Familie in Frankreich und Großbritannien

Laut dem britischen Telegpraph handelt es sich bei der Gegend um ein Gebiet, das in London den Spitznamen „Oligarchenviertel“ trägt. Vor allem wohlhabende Russen besitzen in der Gegend unweit des Buckingham Palace hochpreisige Immobilien. Londons Bürgermeister Sadiq Khan hatte die Regierung von Boris Johnson* aufgefordert, Maßnahmen einzuleiten, die es den städtischen Behörden erlauben, die leerstehenden Wohnungen russischer Oligarchen aufgrund des Ukraine-Konflikts zu beschlagnahmen und dort ukrainische Flüchtlinge unterzubringen.

Auch in Frankreich hat der Ukraine-Krieg zur vorübergehenden Besetzung von Luxus-Villen im Besitz russischer Oligarchen geführt. Zwei Aktivisten besetzten eine Villa in Biarritz, die sich in Besitz von Wladimir Putins ehemaligem Schwiegersohn befindet. Bei den Aktivisten handelte es sich laut unterschiedlicher Medienberichten um Pierre Haffner und Sergej Saweliew. Die Beiden sollen sich am Montag Zugang zu der Villa mit acht Schlafzimmern verschafft haben.

Ukraine-Krieg: Villa von Putins Schwiegersohn besetzt

Das Anwesen liegt mitten in der vor allem bei superreichen Russen sehr beliebten Urlaubsregion Biarritz direkt am Atlantik und gehört laut Guardian Kirill Schamalow. Der 39 Jahre alte Milliardär ist der Ex-Mann von Katerina Tichonowa, die wiederum die jüngere der beiden Töchter von Wladimir Putin ist. Haffner und Saweliew behaupteten gegenüber dem Guardian, in dem Anwesen einen von Schamalows Pässen und eine Übersetzung einer Moskauer Stromrechnung gefunden zu haben. Auf einem Foto, das in den sozialen Medien veröffentlicht worden war, sind die beiden Aktivisten zu sehen, wie sie auf dem Balkon des Anwesens eine ukrainische Flagge schwenken. Das Haus würde ab sofort den Namen „Villa Ukraine“ tragen, gaben die Beiden bekannt.

Auch die Villa von Kirill Shamalov, Ex-Schwiegersohn von Wladimir Putin, wurde in Biarritz (Frankreich) aus Protest gegen den Ukraine-Krieg besetzt. (Archivbild)
Auch die Villa von Kirill Schamalow, Ex-Schwiegersohn von Wladimir Putin, wurde in Biarritz (Frankreich) aus Protest gegen den Ukraine-Krieg besetzt. (Archivbild) © Gaizka Iroz/afp

Auch in Russland regt sich immer mehr Widerstand gegen Wladimir Putin und seinen Angriffskrieg auf die Ukraine. Eine Journalistin stürmte unlängst das Studio eines Fernsehsenders, um dort mit einem Schild gegen den Konflikt zu protestieren. (Daniel Dillmann) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare