1. Startseite
  2. Politik

Ukraine-Krieg: Russland sperrt betrunkene Soldaten in Käfige

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

In Russland werden betrunkene Reservisten, die im Ukraine-Krieg kämpfen sollen, in Käfige gesperrt – „voll und ganz im gesetzlichen Rahmen“.

Kasan – Ein Foto von russischen Soldaten, die wegen Trunkenheit in einen Käfig gesteckt wurden, sorgt derzeit für Aufregung in Russland. Das Bild wurde zuerst am Dienstag (25. Oktober) in einer lokalen Gruppe auf dem russischen sozialen Netzwerk vk.com gepostet. „Leute, wenn ihr beschwipst zur Kasan Expo gekommen seid, dann willkommen im Käfig für einen Tag“, heißt es in dem Beitrag, der ein Vielfaches der Aufrufe und Kommentare anderer Posts in der Gruppe erreicht hat. Was steckt dahinter?

Ukraine-Krieg: Russland sperrt betrunkene Soldaten in Käfige

Die Kasan Expo, die in dem Beitrag genannt wird, zählt zu den vielen Sammelpunkten russische Reservisten, die im Rahmen der Teilmobilmachung in den Ukraine-Krieg einberufen wurden. Der Komplex wird eigentlich als Messegelände genutzt und befindet sich in der russischen Republik Tatarstan. Dem lokalen Nachrichtenportal 116 RU zufolge bestätigte eine Quelle in dem Gebäude die Echtheit der Aufnahme. Die militärischen Verantwortlichen wollten sich nicht zu der Angelegenheit äußern. Ein lokaler Politiker verteidigte jedoch die Maßnahme, betrunkene Soldaten in Käfige zu sperren.

Mobilisierte russische Bürger werden an einer Sammelstation im Kazan Expo International Exhibition Center gesehen, bevor sie in den Ukraine-Krieg aufbrechen. Aufnahme vom 23. Oktober.
Die Kazan Expo in Russland dient als Sammelpunkt für Reservisten, die in den Ukraine-Krieg einberufen worden sind. Wer betrunken erscheint, wird offenbar in einen Käfig gesteckt. (Archivbild) © Yegor Aleyev/imago

Ukraine-Krieg: Betrunkene Soldaten in Russland – Politiker verteidigt Maßnahme

Kommandanten in Russland sei es erlaubt, mutmaßliche Straftäter in den Arrest zu stecken, sagte Almir Mikheev, Abgeordneter im Staatsrat von Tatarstan, gegenüber 116 RU. Da die Wahrnehmung militärischer Aufgaben unter Alkoholeinfluss in Russland ein schweres disziplinarisches Vergehen darstelle, handeln die Befehlshaber also trotz der scheinbaren Demütigung „voll und ganz im gesetzlichen Rahmen“, so der Politiker. Bei der Armee handele man nicht humanitär, sondern nach entsprechenden Regelungen.

Republik Tartastan
ZugehörigkeitRussland
Fläche67.847 km²
Einwohnerzahl3.786.488 (Stand 2010)
PräsidentRustam Minnichanow

Die 300.000 Soldaten, die im Rahmen der Teilmobilmachung in Russland in den Ukraine-Krieg einberufen wurden, sind Berichten zufolge oft unvorbereitet und schlecht ausgerüstet. Deshalb bezeichnete Wolodymyr Selenskyj Putins Soldaten jüngst als „Kanonenfutter“. (vbu)

Auch interessant

Kommentare