1. Startseite
  2. Politik

Sorge vor Unruhen? Russland will mit neuer Drohne Menschenmengen „zerstreuen“

Erstellt:

Von: Moritz Serif

Kommentare

Ukraine-Krieg: Terrorakte von Russland erwartet.
Ein zerstörtes Wohnhaus im Ukraine-Krieg (Archivfoto). © Efrem Lukatsky/dpa

Bislang setzte Russland unter anderem auf Drohnen aus dem Iran. Nun möchte der Kreml ein neuartiges Fluggerät bauen lassen. 

Moskau – Das russische Kartsev Institute of Computing will nach eigenen Angaben 2023 mit der Produktion einer neuen Drohne zu beginnen. Diese soll ganze Menschenmengen „zerstreuen“. Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur TASS am Dienstag (30. November).

Die „Schershen“ oder „Hornisse“ ist zwar eine Hexacopter-Drohne, aber ähnlich wie eine typische Quadcopter-Drohne konzipiert. Allerdings verwendet sie sowohl Ultraschall als auch Infraschall, um Menschenmengen zu zerstreuen. Sie soll auch zur Verteidigung eingesetzt werden.

Ukraine-Krieg: Russland produziert neue Kampfdrohnen

Der Schritt könnte laut Moscow Times ein Zeichen dafür sein, dass die Elite des Landes zunehmend über mögliche zivile Unruhen beunruhigt ist. Anlass seien wachsende Frustration über die internationale Isolation Russlands und Sanktionen des Westens wegen des Ukraine-Krieges.

„Wir planen, nach dem Jahreswechsel mit der Serienproduktion des Scherschen zu beginnen. Von Mitte Dezember bis Januar werden wir den Hexacopter bereits in Aktion zeigen können“, sagte Vitaly Dolgov, der Leiter des Forschungslabors für unbemannte Fahrzeuge des Forschungsinstituts, gegenüber TASS.

Russische Kampfdrohne kann Radar stören

Die „Shershen“ ist auch für den Einsatz auf dem Schlachtfeld geeignet und verfügt über Radarstöreinrichtungen sowie eine Kamera zur Aufklärungsarbeit. Die Markteinführung erfolgt vor dem Hintergrund des effektiven Einsatzes von Drohnen durch beide Seiten im laufenden Krieg in der Ukraine.

Anfang dieses Monats gab der Iran zu, Russland eine „kleine Anzahl“ von Shahed-136-Drohnen geliefert zu haben, die Russland nach Angaben der Ukraine für Angriffe auf die Energieinfrastruktur einsetzt. Zudem haben die russischen Streitkräfte in dem seit neun Monaten andauernden Ukraine-Konflikt auch die im Inland hergestellten Forpost- und Inokhodets-Drohnen eingesetzt.

Auch Ukraine hofft auf Drohen-Einsatz im Krieg

Nicht nur Russland setzt auf Drohnen. So hofft die Ukraine auf entsprechende Lieferungen aus den USA. Die Vereinigten Staaten haben zwar schon frühere Generationen von bewaffneten Drohnen an ihre Verbündeten exportiert, den Verkauf der sogenannten Gray Eagle ins Ausland aber noch nie genehmigt. Fraglich ist, ob Präsident Joe Biden tatsächlich liefert. (mse)

Auch interessant

Kommentare