1. Startseite
  2. Politik

Ukraine: Russland bereitet laut den USA Scheinreferenden vor

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

In den von Russland besetzten Teilen der Ukraine sollen Scheinreferenden geplant sein. Der Geheimdienst der USA nennt konkrete Regionen.

Washington – Im März 2014 blickte die Welt auf die Krim. Damals hielt Russland dort ein Referendum ab. Dieses sollte zeigen, ob die Bevölkerung lieber zu Russland oder der Ukraine gehören möchte. Die Unabhängigkeit des Referendums wird von vielen Seiten angezweifelt.

Nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine, prophezeiten verschiedene Seiten, dass es auch in den neu besetzten Gebieten zu solchen Scheinreferenden kommen könnte. Russland soll bereits mit den Vorbereitungen einiger solcher Referenden begonnen haben, wie die dpa unter Berufung auf den US-Geheimdienst berichtet.

Ukraine-Krieg: Will sich Russland mit Scheinreferenden legitimieren?
Ukraine-Krieg: Will sich Russland mit Scheinreferenden legitimieren? (Archivbild) © Hannibal Hanschke/dpa

Ukraine-Krieg: Russland plant laut den USA Scheinreferenden im Osten

Am Freitag (12. August) nannte ein hochrangiger Vertreter des Nationalen Sicherheitsrates der USA bereits konkrete Regionen, in denen die Vorbereitungen laufen würden. Die Truppen von Wladimir Putin sollen hier bereits angewiesen worden sein, Kandidaten für die Verwaltungen der Gebiete zu suchen, zitiert die dpa den Vertreter.

 „Wir gehen davon aus, dass Russland die Ergebnisse dieser Referenden manipulieren wird, um fälschlicherweise zu behaupten, die ukrainische Bevölkerung wolle sich Russland anschließen. Es wird von entscheidender Bedeutung sein, diese Desinformation aufzudecken und ihr entgegenzuwirken, wenn der Kreml behauptet, das ukrainische Volk wolle sich Russland anschließen“, sagte der Mann in Washington. Ob es in den nächsten Wochen wirklich zu fragwürdigen Referenden kommen wird, bleibt abzuwarten. Vertreter einiger der besetzten Gebiete hatten dies zuletzt, zumindest für die nahe Zukunft, noch ausgeschlossen. (Lucas Maier mit dpa)

Auch interessant

Kommentare