1. Startseite
  2. Politik

Ukraine-Krieg: Fox-Journalistin korrigiert ihre Kollegen wegen falscher Nachrichten

Erstellt:

Von: Teresa Toth

Kommentare

Immer wieder steht Fox News wegen falscher Berichterstattung in der Kritik. So auch wegen Behauptungen zum Urkaine-Krieg.
Immer wieder steht Fox News wegen falscher Berichterstattung in der Kritik. So auch wegen Behauptungen zum Urkaine-Krieg. © Bruce Cotler/dpa

Auf dem US-amerikanischen Nachrichtensender Fox News kursieren absurde Theorien über den Ukraine-Krieg. Eine Journalistin hält nun dagegen.

New York – Als seriöses Medium ist der US-amerikanische Nachrichtensender Fox News nicht bekannt. Dafür aber für seine unsachliche und einseitige Berichterstattung. Besonders fiel der Sender durch die Verbreitung von Falschinformationen während der Amtszeit des ehemaligen Präsidenten Donald Trump auf. Einige Kritiker:innen werfen Fox sogar vor, Trump hätte das Amt überhaupt erst durch die parteiische Berichterstattung erhalten. Nun gerät der Sender erneut in die Kritik wegen seiner einseitigen Sicht auf den Ukraine-Krieg – sogar in den eigenen Reihen macht sich Unmut breit.

Vor den Angriffen hatte Starmoderator Tucker Carlson den russischen Präsidenten Wladimir Putin beispielsweise in seinen Meinungssendungen immer wieder verteidigt. „Die Demokraten wollen, dass Sie Putin hassen, alles andere ist Verrat“, behauptete Carlson. Es sei „dieser Hass auf Wladimir Putin“, der den Krieg überhaupt erst vorantreibt. China sei eine viel größere Gefahr für die USA als Russland.

Fox News über den Ukraine-Krieg: Fragwürdige Expert:innen eingeladen

Nach der Invasion Putins nahm Carlson laut dem Redaktionsnetzwerk Deutschland das Gesagte zurück und verurteilte den russischen Machthaber. Fox stellte im Verlauf der Ukraine-Berichterstattung jedoch neue absurde Theorien auf und lädt regelmäßig vermeintliche Expert:innen ein, die sich zum Thema äußern sollen. So gab unter anderem Douglas Macgregor, ein Pentagon-Beamter in der Trump-Administration, seine Einschätzung zur russischen Invasion. Laut ihm sei es falsch, die Ukraine im Widerstand gegen Russland zu unterstützen und dass es Putin erlaubt sein sollte, einen Teil des Landes zu erobern. Russ:innen und Ukrainer:innen seien außerdem ein Volk und „nicht zu unterscheiden“. Solche Aussagen scheinen sogar unter einigen Mitarbeiter:innen des Senders Unmut zu stiften. Jennifer Griffin, seit 26 Jahren angesehene Korrespondentin bei Fox News, begann daher, ihren Kollegen zu korrigieren.

„Ich habe das Gefühl, ich muss einige Dinge korrigieren, die Douglas Macgregor gesagt hat. Und ich glaube nicht, dass zehn Minuten dafür reichen werden.“, startete Griffin. Es seien „so viele Verzerrungen in dem“ gewesen, „was er gerade gesagt hat“. Das könne sie so nicht stehen lassen. „Ich glaube nicht, dass irgendjemand, mit dem ich im Pentagon oder anderswo im westlichen Geheimdienst gesprochen habe, glaubt zu wissen, wie weit Putin gehen will“

Fox News über den Ukraine-Krieg: „Diese Reporterin ist die einzige Erwachsene im Raum“

Doch nicht nur die Aussagen von eingeladenen Expert:innen widerlegte Griffin entschieden – auch ihre eigenen Kolleg:innen korrigierte sie. Nachdem einige ihrer Kolleg:innen in der Sendung „Faulkner Focus“ etwa behaupteten, Biden hätte mehr tun müssen, um den Krieg zu verhindern, sagte Griffin: „Wenn Sie diese Nato-Truppen in Position gebracht hätten, bevor Putin in die Ukraine eingedrungen wäre, hätten Sie ihm einen Vorwand gegeben, in die Ukraine einzumarschieren. In diesem späten Stadium gab es nur sehr begrenzte Möglichkeiten.“

In der Meinungsshow „The Five“ stellten die Co-Moderatoren Greg Gutfeld und Lisa „Kennedy“ Montgomery die Theorie auf, der nationale Sicherheitsberater Jake Sullivan habe die Drohung einer Invasion erfunden, um von sich und Hillary Clinton in der Durham-Affäre abzulenken. Auch hier widersprach die 53-jährige Journalistin energisch. Ihre Kolleg:innen haben sich bislang jedoch wenig von ihren Kontern beeindrucken lassen und spinnen ihre wilden Theorien weiter. Dafür berichten jedoch andere US-Medien positiv über die Fox-Journalistin. „Diese Fox-News-Reporterin ist die einzige Erwachsene im Raum“, schrieb etwa The Daily Beast. (tt)

Alle aktuellen Entwicklungen im Ukraine-Konflikt im News-Ticker.

Auch interessant

Kommentare