1. Startseite
  2. Politik

Gegenoffensive: Warum Cherson für Putin so wichtig ist

Erstellt:

Von: Nadja Austel

Kommentare

Im Ukraine-Krieg ist das Gebiet Cherson samt gleichnamiger Hauptstadt laut Experten der wichtigste Teil der Gebietskämpfe – strategisch und psychologisch.

Kiew – Cherson war die erste Großstadt, die nach dem Einmarsch von Wladimir Putin in der Ukraine an Russland fiel. Nun ist sie Mittelpunkt einer Gegenoffensive der Kiewer Streitkräfte. Präsident Wolodymyr Seleskyj forderte die Bevölkerung im russisch besetzten Süden des Landes zur Evakuierung auf. Wem es nicht möglich sei, aus dem Gebiet zu fliehen, der solle sich mit ausreichend Vorräten eindecken und in Gebäuden Schutz suchen.

Die ukrainischen Meldungen über neue Angriffe auf russische Stellungen rund um die strategisch wichtige Hafenstadt Cherson haben Spekulationen über die lang erwartete Gegenoffensive zur Rückeroberung der Region und ihrer Hauptstadt ausgelöst.

Ukraine-Krieg: Ein Sieg in Cherson wäre „psychologischer und politischer Sieg für Kiew“

„Die Rückeroberung des besetzten Gebiets der Provinz Cherson am Westufer des Dnipro wäre ein großer psychologischer und politischer Sieg für Kiew“, erklärte etwa Peter Rutland, Professor für russische, osteuropäische und eurasische Studien an der Wesleyan University gegenüber Newsweek

Allerdings bliebe dann noch immer ein großer Teil des russisch besetzten Gebiets am Ostufer übrig, darunter auch das AKW Saporischschja. Am Dienstag (30. August) hatte das ukrainische Präsidialamt berichtet, dass es in der Region „starke Explosionen“ und „harte Kämpfe“ gegeben habe. Dem Bericht zufolge hätten die ukrainischen Streitkräfte Munitionsdepots und alle großen Brücken über den Dnipro zerstört, die für die Versorgung der russischen Truppen benötigt würden.

Gebiet und Hauptstadt Cherson: „Bei weitem der wichtigste Teil“ im Ukraine-Krieg

Bereits seit Ende Juni setzt die Ukraine von den USA gelieferte HIMARS-Raketenwerfer (High Mobility Artillery Rocket Systems) ein, um Brücken über den Dnipro zu beschießen und die Versorgung der russischen Streitkräfte mit Munition und anderem schweren Gerät zu unterbrechen.

Die Berichte über Kämpfe bestätigen eine Vorhersage des ehemaligen schwedischen Ministerpräsidenten Carl Bildt vom 28. Juni, der sagte, der Kampf um die Kontrolle über die Region Cherson sei „bei weitem der wichtigste Teil des Krieges in der Ukraine“. Bildt kommentierte die aktuelle Situation in einem Twitter-Post vom 29. August: „Noch ist es zu früh, um die Berichte über ukrainische Vorstöße in der Region Cherson zu bewerten, aber es scheint sich etwas zu tun.“ Die Offensive ist viel anspruchsvoller als die Verteidigung.

Ukraine-Krieg: Strategische Bedeutung des Gebiets Cherson

Cherson und die gleichnamige Region liegen am Dnipro und sind ein Tor zur Krim, die Moskau 2014 annektiert hatte. Die Rückeroberung der Region könnte den Kiewer Streitkräften eine Ausgangsbasis für eine Offensive auf der Halbinsel bieten, die bereits Schauplatz von mehreren Explosionen war.

Nachdem es den Russen jedoch nicht gelungen ist, Kiew und die zweite Stadt Charkiw einzunehmen, würde der Verlust von Cherson einen der greifbarsten Gewinne Moskaus zunichte machen.

Ein Ukrainischer Soldat läuft in Richtung der Front in der Region cherson, Mykolaiv. (Archivbild)
Noch sind die Informationen nicht bestätigt, doch wie es scheint, soll die Ukraine drei weitere Orte zurückerobert haben. (Symbolbild, Archiv) © IMAGO/Alex Chan

Die Stadt ist auch landwirtschaftlich und wirtschaftlich von Bedeutung und verfügt über Kraftwerke und Stauseen, die die Krim versorgen und die Bemühungen der Ukraine um die Wiederaufnahme der Getreidelieferungen über das Schwarze Meer unterstützen könnten.

Ukraine-Krieg – Cherson ist von „symbolischer“ und „taktischer“ Bedeutung

„Sie hat sowohl symbolische als auch taktische Bedeutung“, erklärte der geopolitische Stratege Alp Sevimlisoy gegenüber Newsweek. Er sagte, dass die Rückeroberung Chersons durch die Ukraine „eine Vision für die Wiedereingliederung der Krim“ darstellen und die „Truppenstationierung unterstützen wird, die die Schlagkraft des Landes im Schwarzen Meer verbessern wird“.

Sevimlisoy fügte hinzu, dass die Rückeroberung von Cherson der Ukraine ermöglichen werde, ihre Zusammenarbeit mit der Türkei im Rahmen der Schwarzmeer-Korninitiative zu verstärken. Dieses Abkommen wurde im vergangenen Monat teilweise von Ankara vermittelt und ermöglichte es Schiffen mit ukrainischen Lebensmitteln zum ersten Mal seit Beginn des Krieges, Schwarzmeerhäfen zu verlassen.

Cherson: Im Ukraine-Krieg ist das Gebiet auch Schlüssel zu Mykolaiv

„Die erfolgreiche Rückeroberung von Cherson wird die türkische Marine in die Lage versetzen, ihre bestehende Zusammenarbeit mit der Ukraine im Zusammenhang mit dem Getreidehandel zu verstärken“, sagte Sevimlisoy weiter. Außerdem könne die türkische Luftwaffe dann „die Sicherheit der Ukraine auf der Krim und in den Hafenanlagen von Cherson in größerem Umfang gewährleisten“.

Salvatore Mercogliano, Schifffahrtshistoriker und Geschichtsprofessor an der Campbell University in North Carolina, erklärte gegenüber Newsweek, dass die Ukraine im Rahmen des derzeitigen Abkommens Getreide von drei Häfen aus verschiffen kann – Odessa, Juschny und Chornomorsk. „Sie versuchen, Mykolaiv hinzuzufügen. Das Problem bei letzterem ist, dass die Schiffe an einer Halbinsel vorbeifahren müssten, die von den Russen gehalten wird – und der Schlüssel zu diesem Stück Land ist Cherson“, fügte er hinzu. (Nadja Austel)

Auch interessant

Kommentare