1. Startseite
  2. Politik

Ukraine-Konflikt: Auch Israel schließt Botschaft in Kiew

Erstellt:

Von: Stefan Krieger

Kommentare

Auch Israel zieht jetzt Konsequenzen aus dem sich immer weiter verschärfenden Ukraine-Konflikt.

Kiew - Israel* wird seine Botschaft in Kiew schließen und die in der Ukraine* verbliebenen Diplomaten nach Lviv verlegen. Dies teilte das israelische Außenministerium am Montag (22.02.2022) angesichts der Befürchtungen einer bevorstehenden russischen Invasion mit.

Das Außenministerium gab bekannt, dass das Büro in Lviv nahe der polnischen Grenze im Westen des Landes, seit letzter Woche Pässe und Reisedokumente für Israelis ausstellt, die das Land verlassen wollen. Trotz der Angst vor einer bevorstehenden russischen Invasion war die Nachfrage nach Rettungsflügen zurück nach Israel in den letzten Tagen allerdings nach Informationen des Internetportals Haaretz sehr gering. Am Sonntag und Montag sollen nur etwa zehn israelische Staatsbürger und -bürgerinnen die Botschaft darum gebeten haben, sie bei der Ausreise aus der Ukraine zu unterstützen.

Ukraine-Konflikt: Israelis verlassen nur zögerlich das Land

Trotz der Bemühungen des Außenministeriums, mehr Israelis davon zu überzeugen, die Ukraine zu verlassen, sind bisher nur etwas mehr als 3000 der schätzungsweise 10.000 bis 15.000 israelischen Bürger, die zuvor im Land lebten, ausgereist. Die Nachfrage nach Rettungsflügen war in den letzten Tagen sehr gering.

Ukrainische Soldaten und Ausbilder der US-Armee bei Übungen nahe der westukrainischen Stadt Lviv.
Ukrainische Soldaten und Ausbilder der US-Armee bei Übungen nahe der westukrainischen Stadt Lviv. © Pavlo Palamarchuk/dpa

Israel vollzieht diesen Schritt eine Woche nach der Ankündigung des Außenministeriums der USA*, die Botschaft in Kiew zu schließen. Vor etwa anderthalb Wochen hatte Israel mit der Evakuierung der Familien von Diplomaten begonnen. Die Regierung gab eine Reisewarnung heraus, in der Israelis aufgefordert wurden, Reisen in die Ukraine zu meiden. Auch im UN-Sicherheitsrat stoßen die diplomatischen Bemühungen im Ukraine-Konflikt zunehmend an Grenzen.

Ukraine-Konflikt: Putin unterzeichnet Dekret

Am Montag unterzeichnete Wladimir Putin ein Dekret, mit dem zwei ukrainische Regionen als unabhängige Einheiten anerkannt wurden*. Ein Schritt, der Moskaus angespanntes Verhältnis mit dem Westen und Kiew mit Sicherheit noch verschärfen wird.

In einer Fernsehansprache beschuldigte Putin die Vereinigten Staaten und die Nato *, die Ukraine in einen Kriegsschauplatz zu verwandeln, und sagte, Russland* fürchte die Stationierung von Nato-Truppen in der Ukraine und sei besorgt über die US-Drohnen, die Moskau ausspionieren. (Stefan Krieger) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare