Kriminalität

871 Übergriffe auf Muslime

Die Zahl der Angriffe auf Muslime und ihre Einrichtungen in Deutschland bleibt hoch.

Im vergangenen Jahr sind einem Bericht zufolge 871 Übergriffe auf Muslime und ihre Einrichtungen in Deutschland verzeichnet worden. Das gehe aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervor, berichtete am Samstag die „Neue Osnabrücker Zeitung“.

Im hessischen Hanau hatte am 19. Februar ein 43-jähriger Mann aus rassistischen Motiven neun Menschen mit ausländischen Wurzeln getötet. Die meisten von ihnen waren Muslime.

Beim Attentat auf die Synagoge in Halle im Oktober 2019 wurden außerdem zwei Menschen aus islamfeindlichen Motiven getötet. Der Täter hatte zwei Menschen an einem Döner-Imbiss erschossen, nachdem er vergeblich versucht hatte, in die Synagoge einzudringen. 33 Muslime wurden dem Zeitungsbericht zufolge 2019 bei islamfeindlichen Straftaten verletzt. Die Zahl der Übergriffe insgesamt ist seit 2017 etwa konstant geblieben. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion