1. Startseite
  2. Politik

Donald Trump deutet Präsidentschaftskandidatur an: „Alle wollen, dass ich antrete“

Erstellt:

Von: Sandra Kathe

Kommentare

Noch immer macht Donald Trump ein Geheimnis um seinen womöglich bevorstehenden Antritt zur Wiederwahl. Doch die Ankündigung steht wohl kurz bevor.

Palm Beach/Neu Delhi – Während fast täglich neue Details zu den beschlagnahmten Dokumenten aus Donald Trumps Luxusanwesen Mar-a-Lago ans Licht kommen, hat der abgewählte US-Präsident im Interview mit einem indischen Fernsehsender einen möglichen Antritt zur Wiederwahl bei den Präsidentschaftswahlen 2024 in Aussicht gestellt. „Alle wollen, dass ich wieder antrete“, sagte der 76-Jährige dem Sender.

Dass die FBI-Ermittlungen ihn von seinem Wiederantritt bei der nächsten Wahl abhalten könnten, scheint Donald Trump derzeit auszuschließen und wirft diesen im selben Interview vor, ihm Dokumente „untergeschoben“ zu haben. Die Durchsuchung seines Anwesens in Florida nannte er ein „abgekartetes Spiel“ und „einen der schockierendsten Machtmissbräuche durch eine Regierung in der amerikanischen Geschichte“.

Im Interview mit einem indischen Fernsehsender kündigte Ex-Präsident Donald Trump eine baldige Entscheidung zu einem möglichen Wiederantritt an.
Im Interview mit einem indischen Fernsehsender kündigte Donald Trump eine baldige Entscheidung zu einem möglichen Wiederantritt an. (Archivfoto) © Ed Jones/AFP

Mögliche Trump-Wiederwahl: Kann die Dokumenten-Affäre seinen Wiederantritt verhindern?

Anfang August hatten FBI-Ermittler Trumps Villa Mar-a-Lago in Florida durchsucht. Das FBI beschlagnahmte dort mehrere als streng geheim eingestufte Dokumenten-Sätze. Nach Informationen der Washington Post sollen sich darunter auch Informationen zur „militärischen Verteidigung einer ausländischen Regierung“ befunden haben – inklusive Informationen zu den entsprechenden Atomwaffenbeständen.

Weil Trump nach seiner Amtszeit kistenweise Unterlagen in seinem privaten Anwesen aufbewahrte, wird ihm aufgrund der gefundenen Akten vorgeworfen, gegen Spionagegesetze verstoßen haben. Viele der beschlagnahmten Unterlagen waren laut ersten Erkenntnissen als „streng geheim“, „geheim“ und „vertraulich“ eingestuft. Präsidenten der USA sind dazu verpflichtet, bei ihrem Ausscheiden aus dem Amt sämtliche offiziellen Dokumente an das Nationalarchiv zu übergeben.

Trump kündigt möglichen Wiederantritt an: „Werde in sehr naher Zukunft eine Entscheidung treffen“

In dem Interview mit dem indischen Sender wiederholte Trump auch seine Behauptung, die US-Demokraten hätte ihm 2020 seine Wiederwahl durch Wahlbetrug „gestohlen“: „Es gibt überwältigende Beweise, es gibt überwältigende Indizien“, behauptete der Republikaner.

Zu den Chancen seiner Wiederwahl bei der Präsidentschaftswahl 2024 sagte Trump er liege sowohl in Umfragen unter Republikanern als auch unter Demokraten vorn, „und ich vermute, ich werde in sehr naher Zukunft eine Entscheidung treffen. Und ich glaube, eine Menge Leute werden sich sehr freuen.“ (ska mit AFP/dpa)

Auch interessant

Kommentare