1. Startseite
  2. Politik

„Braucht niemand“: Toni Kroos rechnet mit AfD ab

Erstellt:

Von: Ares Abasi

Kommentare

Toni Kroos
Toni Kroos distanziert sich von der AfD und rät zur Corona-Impfung. (Archivfoto) © Christian Charisius/dpa

Kurz vor der anstehenden Bundestagswahl distanziert sich Ex-Nationalspieler Toni Kroos mit klaren Worten von der AfD.

Frankfurt - Ein mutiges Statement: Toni Kroos* hat sich kurz vor der anstehenden Bundestagswahl* deutlich von der AfD* distanziert. In einem Interview mit Bild am Sonntag sagte Kroos: „Zur Wahl zu gehen ist wichtig. Außer, wenn man AfD wählen will. Diejenigen sollten zu Hause bleiben. Diese Partei braucht niemand“.

Bereits bei der Thüringer Landtagswahl im Jahr 2019 meldete sich Kroos mit dem Hashtag „Keinen Millimeter nach rechts“ zu Wort. Doch Wahlen hatten nicht immer den heutigen Stellenwert für den ehemaligen deutschen Nationalspieler*: „Früher hatte ich den Reflex, dass meine eine Stimme allein nicht entscheidend ist. Aber diesen Reflex haben zu viele Menschen in Deutschland. Heute halte ich es für enorm wichtig, dass man versucht, mitzuentscheiden. Ich werde auf jeden Fall wählen. Wählen ist wichtig.“

Bundestagswahl 2021: Toni Kroos mit klarer Meinung zur Corona-Impfung

Kroos ist aufgrund seiner Corona*-Infektion, kurz vor der EM 2021*, zwar noch nicht geimpft, vertraut jedoch den Virologen und rät zur Vakzination: „Ich bin kein Mediziner oder Virologe, deshalb werde ich nicht einfach stumpf meine Stimme erheben und einfach so zum Impfen aufrufen.“ 

Er vertraue den Fachleuten, die zu Impfungen gegen das Coronavirus raten, so Kroos. „Angesichts ihrer Empfehlungen bin ich auf jeden Fall dafür, dass man sich impfen lassen sollte. Weil es einen selber schützt und andere auch. Sich dieser Verantwortung bewusst zu sein, finde ich wichtig“, betonte er im Interview. (Ares Abasi) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare