Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Arbeiter der Straßenwacht montieren auf einer Autobahn ein Tempo 130-Schild.
+
Ein Tempolimit von 130 Kilometern auf deutschen Autobahnen? Die SPD ist dafür.

Klimaziel

Tempolimit 130: SPD will Raser auf der Autobahn ausbremsen

Die Grünen wollen es schon lange, jetzt auch die SPD: das Tempolimit 130 auf deutschen Autobahnen. In der Bundesregierung laufen die Verhandlungen auf Hochtouren.

Berlin – Nur noch Tempo 130 auf deutschen Autobahnen? Vielleicht noch vor der Bundestagswahl will die SPD um Kanzlerkandidat Olaf Scholz die Geschwindigkeitsbegrenzung für Autos auf den Weg bringen. Die Begrenzung der Geschwindigkeit auf 130 Kilometer pro Stunde soll dabei helfen, die strengen Klimaziele ab dem Jahr 2022 besser zu erreichen. Ein Tempolimit sei dabei eine geeignete Maßnahme, die „schnell, ohne soziale Ungerechtigkeiten und mit wenig Aufwand eingeführt werden könnte“, sagte SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch dem „Spiegel“.

Die Bundesregierung steht unter enormen Druck. Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts muss die Große Koalition bis Ende des nächsten Jahres die Klimaschutzziele präzisieren und nachbessern. Deshalb verhandeln CDU und SPD derzeit über Instrumente, die den Ausstoß des schädlichen Treibhausgases reduzieren soll. Aus Sicht von vielen Experten bietet ein Tempolimit ein hohes CO2-Einsparpotenzial und stößt auf immer mehr Akzeptanz bei den Bürgern*, wie das Nachrichtenportal 24hamburg.de berichtet. Zum Ärger der Grünen könnte Scholz das Thema nun im heraufziehenden Wahlkampf abräumen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare