IRAN

Teheran plädiert erstmals für einen Sturz Saddams

TEHERAN, 12. Februar (dpa). Iran hat sich als beste Option für die Golfregion erstmals für ein neues Regime in Irak ohne den jetzigen Machthaber Saddam

TEHERAN, 12. Februar (dpa). Iran hat sich als beste Option für die Golfregion erstmals für ein neues Regime in Irak ohne den jetzigen Machthaber Saddam Hussein ausgesprochen. "In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat Saddam großes Leid über die Nachbarländer gebracht, besonders über Iran und Kuwait", sagte der ehemalige iranische Präsident Ali Akbar Haschemi Rafsandschani am Mittwoch unter Anspielung auf den Iran-Irak-Krieg. "Die beste Option wäre deshalb eine demokratisch gewählte Regierung in einem souveränen irakischen Staat." Schlimmste Option aber wäre eine von den USA eingesetzte Regierung nach einer Entmachtung Saddams, betonte Rafsandschani in einer Rede zum islamischen Opferfest.

Dossier: Krieg gegen Irak?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion