1. Startseite
  2. Politik

Taliban stellen neue Regierungsmitglieder in Afghanistan vor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marvin Ziegele

Kommentare

Mitglieder der Taliban während der Machtübernahme im Präsidentenpalast in Kabul.
Mitglieder der Taliban während der Machtübernahme im Präsidentenpalast in Kabul. © AFP

Die Taliban wollen Afghanistan umgestalten. Zu diesem Zweck verkündet die Organisation nun die ersten Mitglieder ihrer Regierung.

Kabul – Die radikalislamischen Taliban haben drei Wochen nach ihrer Machtübernahme in Afghanistan erste Mitglieder ihrer Regierung vorgestellt. Mullah Mohammed Hassan Achund werde an der Spitze der neuen Regierung stehen, sagte Taliban-Sprecher Sabihullah Mudschahid am Dienstag (07.09.2021) in Kabul. 

Achund ist eins der Gründungsmitglieder der Taliban, war zuletzt in ihrem Führungsrat, der Rahbari Schura, und gilt als enger Vertrauter des Taliban-Führers Haibatullah Achundsada. Der aus Kandahar stammende Achund hielt bereits während der ersten Taliban-Herrschaft wichtige Posten und gilt als gemäßigt.

Afghanistan: Taliban geben neue Regierung bekannt

Zu einem von zwei Stellvertretern Achunds wurde Mullah Abdul Ghani Baradar ernannt, der bisherige Vizechef der Taliban, der 2020 für die Taliban das Abkommen mit den USA unter anderem über ein Ende des US-geführten Militäreinsatzes in Afghanistan unterzeichnet hatte. Zweiter Stellvertreter ist Maulawi Abdul Salam Hanafi, der zuletzt im politischen Büro der Taliban in Doha tätig war.

Die Islamisten hatten die Bekanntgabe einer neuen afghanischen Regierung zuvor mehrfach verschoben. In den vergangenen Tagen protestierten zahlreiche Frauen unter anderem in Kabul für eine Beteiligung an der Regierung. Neben gesellschaftlichem Widerstand stehen die Taliban vor der Herausforderung, die bereits zuvor weitgehend von internationaler Hilfe abhängige und seit ihrer Machtübernahme zusätzlich gelähmte Wirtschaft aufzubauen. (marv/AFP)

Vier US-Bürgerinnen sollen über den Landweg aus Afghanistan geflohen sein. Sie konnten den Flughafen in Kabul während der Evakuierung nicht erreichen.

Auch interessant

Kommentare