1. Startseite
  2. Politik

Türkei fliegt Angriffe auf Stellungen in Syrien – Mehrere Tote

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marvin Ziegele

Kommentare

Von der Türkei unterstützte syrische Rebellenkämpfer bemannen am 2. Februar 2022 eine Straßensperre in der türkisch kontrollierten Stadt al-Bab.
Von der Türkei unterstützte syrische Rebellenkämpfer bemannen am 2. Februar 2022 eine Straßensperre in der türkisch kontrollierten Stadt al-Bab. © BAKR ALKASEM/AFP

Mehrere Menschen in Syrien werden bei einer Reihe von Luftangriffen der Türkei getötet. 

Ankara/Damaskus – Die Türkei hat eine Reihe von Angriffen auf kurdische Stellungen in Syrien und im Irak gestartet. Dabei wurden mehrere Menschen getötet, berichtet die Nachrichtenagentur AFP.

Die Regierung in Ankara unter Präsident Recep Tayyip Erdogan bestätigte Angriffe auf kurdische Stellungen im Irak und in Syrien, darunter auch in al-Malikija. Die Angriffe richteten sich demnach gegen Rückzugsgebiete der PKK, die von Ankara ebenso als Terrororganisation eingestuft wird wie die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) in Syrien. Ziele der Angriffe waren demnach Unterstände, Bunker, Höhlen, Tunnel und Munitionslager sowie mutmaßliche Kommandostellen und Ausbildungslager.

Syrien: Türkei verstärkt Angriffe in Region Hassakeh

Am Mittwochabend (02.02.2022) verstärkte die türkische Luftwaffe nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte ihre Angriffe nochmals und beschoss „rund 20 Dörfer und Orte“ in der Region Hassakeh und im Norden der Provinz Raka in Syrien. Die Angriffe seien gegen Wohngebiete gerichtet gewesen, zahlreiche Bewohner seien vertrieben worden, berichtete die Beobachtungsstelle.

„Die Türkei versucht, das fortzusetzen, was der Islamische Staat angefangen hat“, erklärten die YPG auf Twitter. Sie bezogen sich damit auf einen Angriff der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) auf ein Gefängnis in Hassakeh am 20. Januar 2022. Bei dieser Attacke und den nachfolgenden Kämpfen zwischen Kurden und IS-Kämpfern wurden mehrere hundert Menschen getötet. In al-Malikija hatten am Dienstag (01.02.2022) hunderte Menschen an der Beisetzung getöteter kurdischer Kämpfer teilgenommen.

Syrien: „Die Türkei versucht, das fortzusetzen, was der Islamische Staat angefangen hat“

Die PKK wird von der Regierung in Ankara sowie den meisten westlichen Staaten als Terrororganisation eingestuft. Die Türkei betrachtet den Nordirak als Rückzugsraum der PKK und fliegt dort regelmäßig Angriffe. Im benachbarten Syrien läuft seit 2016 ein türkischer Militäreinsatz, der sich unter anderem gegen die YPG richtet. Ankara betrachtet die YPG, die beim Kampf gegen die IS-Miliz von den USA unterstützt wurden, als Ableger der PKK. (marv/AFP)

Auch interessant

Kommentare