+
Präsident Emmanuel Macron (r-l) und seine Frau Brigitte Macron kommen mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender in den Straßburger Münster.

Ende des Ersten Weltkrieges

Steinmeier und Macron treffen sich in Straßburg

Vor 100 Jahren ging der Erste Weltkrieg zuende - Anlass für ein Gedenkkonzert im Straßburger Münster, an dem Deutschlands Bundespräsident und Frankreichs Präsident teilnehmen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der französische Staatschef Emmanuel Macron besuchen im Straßburger Münster heute gemeinsam ein Konzert für den Frieden in Europa besuchen. Anlass sind das Ende des Ersten Weltkrieges und die Rückgabe Elsass-Lothringens an Frankreich vor 100 Jahren.

Der Waffenstillstand wurde am 11. November 1918 bei Compiègne nördlich von Paris unterschrieben. Deutsche Truppen räumten danach besetzte Gebiete - und auch Elsass-Lothringen, das seit 1871 zum neu gegründeten Deutschen Reich gehörte. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion