+
Dieses im Internet veröffentlichte Foto soll die Sprengung des Gefängnisses in der syrischen Oasenstadt Palmyra zeigen.

Syrien

IS sprengt Gefängnis von Palmyra

Vor zehn Tagen hatte die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) die Stadt Palmyra in Syrien unter ihre Kontrolle gebracht. Nun haben IS-Kämpfer offenbar das dortige Gefängnis gesprengt. Das Gebäude galt als berüchtigt - in den 80er Jahren wurden dort hunderte Häftlinge getötet.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat nach Angaben von Aktivisten das berüchtigte Gefängnis in der syrischen Oasenstadt Palmyra gesprengt. Die Islamisten hätten einen Großteil des mitten in der Wüste gelegenen Gefängnisses mit Hilfe von Bomben zerstört, die sie zuvor im Inneren des Gebäudes und seiner Umgebung angebracht hätten, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag.
Kämpfer der IS-Miliz hatten Palmyra mit seinen antiken Kulturschätzen vor zehn Tagen unter ihre Kontrolle gebracht.Dessen Gefängnis gilt als Symbol für die Brutalität des syrischen Machthabers Baschar al-Assad und vor allem seines Vorgängers und Vaters Hafis al-Assad: Dieser ließ dort in den 1980er Jahren hunderte Häftlinge töten.

Über Jahre wurden in Palmyra politische Gefangene festgehalten und gefoltert. Seit Beginn des Aufstands gegen Assad und seine Regierung im Jahr 2011 waren dort aber vor allem Abtrünnige und Deserteure untergebracht. Vor dem Fall Palmyras wurden diese laut der Beobachtungsstelle in andere Gefängnisse des Landes verlegt.

Vor seiner Zerstörung zeigte der IS Aufnahmen von dem berüchtigten Gefängnis. Auf Twitter waren nun Fotos von dem zerstörten Gebäude und seiner offensichtlichen Sprengung zu sehen. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion