Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kevin Kühnert beim SPD-Bundesparteitag.
+
Kevin Kühnert beim SPD-Bundesparteitag.

SPD wählt neuen Vorstand

SPD-Parteitag: Kevin Kühnert zum SPD-Generalsekretär gewählt

  • Sonja Thomaser
    VonSonja Thomaser
    schließen

Kurz nach Start der neuen Regierung in der Ampel-Koalition und der Kanzlerwahl von Olaf Scholz wählt die SPD eine neue Führungsriege.

Update, 16.23 Uhr: Der frühere Juso-Chef und SPD-Vize Kevin Kühnert soll Generalsekretär der SPD werden. Der 32-Jährigen bekam auf dem hybriden Parteitag in Berlin 77,78 Prozent der Stimmen. Auch diese Entscheidung muss allerdings noch per Briefwahl bestätigt werden.

SPD-Parteitag wählt stellvertretende Parteivorsitzende

Bei der Wahl der stellvertretenden Parteivorsitzenden hat die Saar-SPD-Chefin Anke Rehlinger auf dem SPD-Parteitag in Berlin das beste Ergebnis erzielt. Rehlinger wurde am Samstag mit 90,7 Prozent der Delegiertenstimmen als Parteivize bestätigt. 2019 hatte Rehlinger 74,8 Prozent erhalten.

Arbeitsminister Hubertus Heil wurde mit 88,6 Prozent bestätigt (2019: 70 Prozent), Serpil Midyatl mit 85,7 Prozent (2019: 79,8 Prozent) und Klara Geywitz mit 81 Prozent (2019: 76,8). Der nordrhein-westfälische SPD-Chef Thomas Kutschaty, der neu in die SPD-Führung aufrückt, erhielt 84,7 Prozent.

Lars Klingbeil und Saskia Esken auf dem Parteitag in Berlin.

SPD-Parteitag: Esken und Klingbeil zum neuen Führungs-Duo gewählt

Erstmeldung, 15.22 Uhr: Berlin - Saskia Esken und der bisherige Generalsekretär Lars Klingbeil sind das neue Führungsduo der SPD. Auf dem hybriden Parteitag wurden die beiden am Samstag (11.12.2021) in Berlin zu den neuen Parteivorsitzenden gewählt.

Esken, die schon seit zwei Jahren Parteichefin ist, erhielt am Samstag auf dem Bundesparteitag der Sozialdemokraten 76,7 Prozent der Stimmen. Der bisherige Generalsekretär Klingbeil erhielt 86,3 Prozent. Eskens bisheriger Ko-Vorsitzender Norbert Walter-Borjans hatte nicht erneut kandidiert.

Gesamter SPD-Vorstand wird neu gewählt

Klingbeil und Esken nahmen die Wahl an und bedankten sich für Unterstützung. „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Saskia Vorsitzender der SPD zu sein“, sagte Klingbeil. In ihren Bewerbungsreden hatten beide die Geschlossenheit der SPD beschworen. Diese habe den Erfolg bei der Bundestagswahl ermöglicht und solle fortgeführt werden.
Auf der hybrid durchgeführten Veranstaltung wird der gesamte SPD-Vorstand neu gewählt. Für das Amt des Generalsekretärs kandidiert der bisherige Parteivize Kevin Kühnert. Für ihn soll der nordrhein-westfälische Landesparteichef Thomas Kutschaty in die Vize-Riege aufrücken.

Da fast alle Stimmberechtigten bei dem Parteitag nur digital zugeschaltet waren, müssen die Personenwahlen allesamt noch schriftlich bestätigt werden. Die Delegierten müssen bis zum kommenden Wochenende die entsprechenden Briefwahlunterlagen zurückschicken. Am 20. Dezember soll der neue Parteivorstand erstmals zusammentreten. (sot mit afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare