1. Startseite
  2. Politik

Sergej Lawrow: Wer ist Wladimir Putins Mittelsmann im Ukraine-Krieg?

Erstellt:

Kommentare

Russlands Außenminister Sergej Lawrow steht an einem Rednerpult, schaut grimmig und spricht in zwei Mikrofone.
Russlands Außenminister Sergej Lawrow gilt als rechte Hand von Präsident Wladimir Putin. Doch welche Aufgaben kommen ihm, speziell im Ukraine-Krieg, konkret zu? © Sergei Ilnitsky/dpa

Russlands Präsident Wladimir Putin führt in der Ukraine Krieg. Ihm treu zur Seite steht Außenminister Sergei Lawrow. Doch welche Aufgaben hat Lawrow konkret?

Moskau – Seit Ende Februar 2022 führt Russlands Präsident Wladimir Putin Krieg in der Ukraine. Ohne Rücksicht auf Verluste, egal, auf welcher Seite. Zivilisten werden getötet, Häuser zerbombt, die Menschen fliehen reihenweise aus ihrem Heimatland. Treu an der Seite steht von Putin steht Russlands Außenminister Sergei Lawrow. Definitiv kein unbeschriebenes Blatt, doch nach wie vor ein Mann, über den gemeinhin gar nicht so viel bekannt ist, wie man vermuten könnte.

Welche politische Laufbahn Russlands Außenminister Sergej Lawrow im Detail hingelegt hat und warum er für Wladimir Putin im Ukraine-Krieg eine entscheidende Rolle spielt, erfahren Sie hier.*

Im Ukraine-Krieg steht Rädelsführer und Russlands Präsident Wladimir Putin* im Fokus der Öffentlichkeit. Er will das Land von Präsident Wolodymyr Selenskyj* mit militärischer Gewalt einnehmen. Bisherige Friedensverhandlungen konnten keinen Erfolg einbringen*, der Angriffskrieg dauert an. Hierbei kommt auch Russlands Außenminister Sergej Lowrow eine gewichtige Rolle zu, der dieses Amt unter Putin seit fast zwei Jahrzehnten ausübt. Er verteidigt nämlich die Ansichten seines Präsidenten und stellt sich gegen Aussagen aus der Ukraine, die er lapidar als Anschuldigungen abtut. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare