+
Seble Samuel.

Seble Samuel

Die Gestalterin

  • schließen

Alle zwei Wochen organisiert Seble Samuel einen autofreien Sonntag in der äthiopischen Hauptstadt, um den Smog-GAU zu verhindern.

Gestern sei die Luft in der äthiopischen Hauptstadt „so verschmutzt wie noch nie“ gewesen, erzählt Seble Samuel in Addis Abeba. Die Messinstrumente hätten eine 30-fach über dem Grenzwert liegende Feinstaubbelastung angezeigt. 

Der Smog-GAU sei nur zum Teil einem orthodoxen Gedenktag zuzuschreiben, bei dem die Äthiopier symbolisch ihren Hausmüll zu verbrennen pflegen: Die alltäglichen Verpester seien die Autos, die sich in dem afrikanischen Wirtschaftswunderland in immer größerer Zahl durch die Häuserschluchten zwängen. 

„Wenn es so weiter geht“, sagt die in Oxford diplomierte Klimaexpertin, „dann ersticken wir hier alle.“ Ihr Ziel ist, dass es nicht so weit kommt. Alle zwei Wochen organisiert sie einen zumindest teilweise autofreien Sonntag. „Nur ein Anfang“, verspricht die 29-Jährige, die vom Weltwirtschaftsforum zu einer der „global shapers“, also globalen Gestalter, gekürt wurde. 

Am Freitag (29.11.2019) ist weltweiter Klimastreik. Viele Artikel aus Hessen, Deutschland und der Welt finden Sie in unserem Klimaticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion