Schwätzchen mit Maurice

5. März 1968 Die Bee Gees in der Jahrhunderthalle

Maurice Gibb, Spaßvogel der Bee Gees, isst gern Schnitzel mit Sauerkraut, trinkt vorwiegend Cola und findet es klasse, dass ihm morgens ein Butler Frühstück bringt und seine Nobelstiefel aus Paris putzt. Das alles wissen die Frankfurter dank eines Rundschau-Reporters, der sich gegen alle Türsteher durchsetzt und kurz vorm Konzert der Bee Gees in der Jahrhunderthalle ein Schwätzchen mit Maurice hält.

Die Frankfurter Fans stehen Kopf. Flippen aus, als wären die fünf Gibb-Brüder Barry, Robin, Colin, Vince und Maurice die Beatles. Na ja, ihre Frisuren vorm Auftritt in Höchst dürfen mit Fug und Recht als Pilzkopf durchgehen und so schräg flippig wie die Liverpooler treten sie auf die Bühne.

"Wir lieben unsere Fans, sie haben uns großgemacht", sagt Maurice und freut sich, dass sich jeder von ihnen ein eigenes Haus, mit Butler, Fahrer und Koch leistet. Maurice fährt Mini Cooper, einen Bentley und einen Rolls Royce. Weil das alles so schön ist, wolle auch keiner der Gibbs schnell heiraten, sondern möglichst lange zusammen Musik machen - und Geld verdienen. ana

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion