Schutt vom Herzen

25. März 1968 OB will Römerareal gestalten

Der Schuttplatz gegenüber dem Rathaus soll verschwinden, wettert Oberbürgermeister Willi Brundert und will dem "historischen Herz der Stadt", dem Dom-Römer-Areal, "endlich ein Gesicht geben". Bisher liegen die Bebauungspläne aus Geldnot in Schublade. Zumal das preisgekrönte Ergebnis des Ideenwettbewerbs, der Entwurf der Architekten Bartsch-Thürwächter-Weber, wegen der dichten Bebauung Brundert auch nicht mehr so gefällt. Er dringt auf eine Zwischenlösung, die auf einen "Mittelplatz mit Randbebauung" hinauslaufe. Die nördlichen und südlichen Platzseiten könnten gestaltet werden - auch von privaten Bauherren. Der freie Platz dazwischen solle fürs erste mit Grünflächen und Sitzgruppen schöner werden. ana

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion