Schwarze Liste Russland

Reiseverbote für russische Parlamentarier falsch

Der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Philipp Mißfelder, hat die gegen westliche Politiker gerichteten Einreiseverbote in Russland kritisiert. Die russische Maßnahme sei seiner Einschätzung nach eine Retourkutsche für eine fehlerhafte Entscheidung des Westens.

Der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Philipp Mißfelder, hat die gegen westliche Politiker gerichteten Einreiseverbote in Russland kritisiert. Er halte aber auch die zuvor gegen russische Abgeordnete verhängten Reiseverbote in die EU für falsch, sagte er der Berliner Zeitung. „Die Reiseeinschränkungen beider Seiten sind kontraproduktiv. Parlamentarier müssen im Gespräch bleiben können.“  Die russische Maßnahme sei jetzt eine Retourkutsche für eine fehlerhafte Entscheidung des Westens. Nach seiner Einschätzung stehe das Minsker Friedensabkommen auf der Kippe. Gerade in dieser Situation sei es wichtig, die Gesprächskontakte  aufrechtzuerhalten, sagte der CDU-Politiker.   

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion