+
Der festgenommene 52-jährige Mann soll der Reichsbürgerbewegung angehören. Hier ist eine Aufnahme einer Neonazi-Demonstration in Leipzig zu sehen, bei der auch zahlreiche Reichsbürger die Reichsflagge mit sich trugen.

In Waffenbesitz

Mutmaßlicher Reichsbürger nach Morddrohungen festgenommen

  • schließen

Im nordrhein-westfälischen Bad Laasphe haben Spezialkräfte der Polizei einen mutmaßlichen Reichsbürger festgenommen. Der 52-jährige Mann soll mehrere Amtsträger der Stadt Wuppertal mit dem Tod bedroht haben und Waffen besitzen.

  • Mutmaßlicher Reichsbürger von Spezialkräften festgenommen
  • Morddrohungen an Wuppertaler Amtsträger
  • Mehrere Waffen wurden gefunden

Wuppertal - Am heutigen Freitag (14.02.2020) wurde im nordrhein-westfälischen Bad Laasphe ein mutmaßlicher Reichsbürger von Spezialkräften festgenommen. Der 52-Jährige soll laut Polizeiangabe eine Richterin am Landgericht Wuppertal, den Oberbürgermeister Wuppertals und weitere Mitarbeiter verschiedener Ämter wie der Polizei und der Staatsanwaltschaft der Stadt mit dem Tod bedroht haben.

Haftbefehl von Staatsanwaltschaft Wuppertal erwirkt

Darüber hinaus soll der Mann auch mehreren Personen aus seinem ehemaligen privaten Umfeld mit Mord gedroht haben. Der Haftbefehl wurde vom der Staatsanwaltschaft Wuppertal beim Amtsgericht erwirkt. Der mutmaßliche Reichsbürger hielt sich zum Zeitpunkt seiner Festnahme im Haus eines anderen Mannes in Bad Laasphe auf. Der Mann habe sich den Ermittlungen zufolge in dem Haus versteckt.

52-jähriger Mann in Besitz von Waffen

Im Polizeibericht heißt es, dass „die Drohungen teilweise sehr konkret waren und der Verdächtige als ehemaliger Sportschütze über eine Sachkunde im Umgang mit Schusswaffen verfügt“. Deshalb entschied sich die Polizei für einen Einsatz der Spezialeinheiten. Im Zimmer des Mannes konnten nach seiner Festnahme ein Kleinkalibergewehr und ein Kampfmesser sichergestellt werden. Der Beschuldigte wurde nach seiner Festnahme nach Wuppertal gebracht.

Die Reichsbürgerbewegung ist Teil der rechtsextremen Szene und setzt sich aus Personen zusammen, die die Existenz der Bundesrepublik Deutschland als Staat bestreiten und deren Rechtsordnung ablehnen. Viele Reichsbürger vertreten die Meinung, dass das historische Deutsche Reich noch fortbestehe und weigern sich daher, die in der Bundesrepublik Deutschland gültigen Regeln und Gesetze zu befolgen.

Die Bundeswehr legt aktuelle Zahlen über Soldaten mit rechtsextremen Bezug vor: Insgesamt stehen 208 Offiziere unter Verdacht.

Einen Kommentar zur Reichsbürgerbewegung können Sie hier lesen.

afp/Astrid Theil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion