Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

US-Präsident George W. Bush erklärt Irak den Krieg. Eine halbe Stunde nach Beginn der Luftangriffe wendet sich George W. Bush über das Fernsehen an die Nation.
+
US-Präsident George W. Bush erklärt Irak den Krieg. Eine halbe Stunde nach Beginn der Luftangriffe wendet sich George W. Bush über das Fernsehen an die Nation.

Im Wortlaut

Die Rede George W. Bushs

US-Präsident bestätigt den Kriegsbeginn eine halbe Stunde nach dem Start der BombardementsUS-Präsident George W. Bush hat in einer kurzen Rede den Kriegsbeginn bestätigt und das amerikanische Volk auf die Auseinandersetzung eingeschworen. Wir dokumentieren die Ansprache in einer Übersetzung der Nachrichtenagentur Reuters.

WASHINGTON, 20. März (rtr). US-Präsident George W. Bush hat in einer kurzen Rede den Kriegsbeginn bestätigt und das amerikanische Volk auf die Auseinandersetzung eingeschworen. Wir dokumentieren die Ansprache in einer Übersetzung der Nachrichtenagentur Reuters.

"Meine Landsleute, in dieser Stunde sind Truppen Amerikas und der Koalition in den ersten Stadien von Militäroperationen, um Irak zu entwaffnen, sein Volk zu befreien und die Welt gegen ernsthafte Gefahr zu verteidigen.

Auf meinen Befehl haben Koalitionstruppen ausgewählte Ziele von militärischer Bedeutung angegriffen, um Saddam Husseins Möglichkeiten zu untergraben, Krieg zu führen. Dies sind die Anfangsstadien dessen, was eine breite und konzertierte Kampagne sein wird.

Mehr als 35 Länder geben entscheidende Unterstützung, von der Nutzung von Marine- und Luftwaffenbasen bis zu Hilfe mit Geheimdiensten und Logistik, bis zur Stationierung von Kampfeinheiten. Jede Nation in dieser Koalition hat sich dafür entschieden, die Pflicht auf sich zu nehmen und die Ehre zu teilen, in unserer gemeinsamen Verteidigung zu dienen.

An alle Männer und Frauen der Streitkräfte der Vereinigten Staaten jetzt im Nahen Osten, der Frieden einer beunruhigten Welt und die Hoffnungen eines unterdrückten Volkes ruhen jetzt auf Ihnen. Dieses Vertrauen ist gerechtfertigt. Die Feinde, die Sie stellen, werden Ihr Geschick und Ihre Tapferkeit kennenlernen. Das Volk, das Sie befreien, wird Zeuge des ehrenhaften und anständigen Geistes des amerikanischen Militärs.

(...)

In diesem Konflikt sieht sich Amerika einem Feind gegenüber, der keinen Sinn für Konventionen des Krieges oder Regeln der Moral hat. Saddam Hussein hat irakische Truppen und Ausrüstung in zivilen Gebieten platziert, um unschuldige Männer, Frauen und Kinder als Schutzschilde für sein eigenes Militär zu gebrauchen; eine letzte Greueltat gegen sein Volk.

Ich will Amerikaner und die ganze Welt wissen lassen, dass die Koalitionstruppen jeden Versuch unternehmen werden, unschuldige Zivilisten vor Schaden zu bewahren. Eine Kampagne auf dem rauhen Gebiet einer Nation so groß wie Kalifornien könnte länger und schwieriger sein, als manche vorhersagen. Und den Irakern zu helfen, ein vereintes, stabiles und freies Land zu schaffen, wird unseren nachhaltigen Einsatz erfordern.

Wir kommen nach Irak mit Respekt für seine Bürger, für seine große Zivilisation und für die Glaubenbekenntnisse, die sie praktizieren. Wir haben kein Ziel in Irak, außer eine Bedrohung zu beseitigen und die Kontrolle dieses Landes durch sein eigenes Volk wiederherzustellen.

Ich weiß, dass die Familien unseres Militärs beten, dass all jene, die im Einsatz sind, sicher und bald zurückkehren. Millionen von Amerikanern beten mit Ihnen für die Sicherheit Ihrer geliebten Angehörigen und für den Schutz der Unschuldigen. Für Ihr Opfer haben Sie den Dank und Respekt des amerikanischen Volkes, und Sie sollen wissen, dass unsere Kräfte heimkommen, sobald ihre Arbeit getan ist.

Unsere Nation tritt in diesen Konflikt zögernd ein, doch unsere Absicht ist klar. Das Volk der Vereinigten Staaten und unsere Freunde und Alliierten werden nicht in der Gewalt eines geächteten Regimes leben, das den Frieden mit Waffen des Massenmords bedroht.

Wir werden der Bedrohung jetzt mit unserem Heer, mit Luftwaffe, Marine, Küstenwache und Marine-Infanteristen begegnen, damit wir ihr nicht später mit Armeen von Feuerwehrleute und Polizisten und Ärzten auf den Straßen unserer Städte begegnen müssen.

Jetzt, da der Konflikt da ist, ist der einzige Weg, seine Dauer zu beschränken, entschiedene Gewalt anzuwenden. Und ich versichere Ihnen, dies wird keine Kampagne der Halbheiten, und wir werden kein Ergebnis außer dem Sieg akzeptieren. Meine Landsleute, die Gefahren für unser Land und die Welt werden überwunden werden. Wir werden durch diese Zeit der Gefahr gehen und die Arbeit des Friedens fortsetzen. Wir werden unsere Freiheit verteidigen. Wir werden Anderen Frieden bringen. Und wir werden uns durchsetzen.

Möge Gott unser Land segnen und alle, die es verteidigen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare