Die polnische Polizei dringt in ein Gebäude ein.
+
In Polen wurde ein deutscher Staatsbürger von einer Spezialeinheit festgenommen. Bei ihm wurde Sprengstoff entdeckt. (Symbolbild)

Plante er einen Bombenanschlag?

Rechtsextremer Deutscher mit Sprengstoff in Polen festgenommen

  • Nico Scheck
    vonNico Scheck
    schließen

Ein deutscher Staatsbürger wird in Polen festgenommen. Offenbar gehört er einer internationalen Terror-Gruppe an - die womöglich einen großen Anschlag geplant haben soll.

  • Die polnischen Behörden haben einen deutschen Staatsbürger festgenommen
  • Der Mann gehört offenbar einer Terror-Organisation in Polen an
  • Plante der Mann einen Bombenanschlag?

Danzig - In der polnischen Stadt Danzig hat die Behörde für innere Sicherheit, Polens Sonderdienst für Spionageabwehr und Terrorismusbekämpfung, einen deutschen Staatsbürger festgenommen. Der Grund: Der Mann wird verdächtigt, an einer Gruppe der organisierten Kriminalität beteiligt gewesen zu sein. Diese sei in terroristische Aktivitäten verwickelt, wie Stanislaw Żaryn, ein Sprecher der polnischen Spezialeinheiten auf der Website der polnischen Botschaft erklärte. Details zum Verdächtigen nannte der Sprecher nicht.

Rechtsextremer Deutscher in Polen festgenommen: Er hatte Sprengstoff in seinem Besitz

Die Terror-Gruppe operiere in Polen und einigen anderen Ländern, führte der Sprecher weiter aus. Die Beamten hatten den Mann vergangene Woche festgenommen, nachdem die Behörde herausgefunden hatte, dass der Verdächtige im Besitz von Schusswaffen und Sprengstoff gewesen sein könnte. Zudem unterstütze der Mann auch radikale, anti-systemische Ansichten und verbreite diese - hauptsächlich über die sozialen Medien. Er soll darüber hinaus Unterstützer rechtsextremer Organisationen sein.

Bei der Durchsuchung des Arbeitsplatzes und des Wohnsitzes des Festgenommenen entdeckten die Beamten 1,2 Kilogramm des Sprengstoffs „TNT“ sowie Munition, einen Zünder, eine Tränengasgranate und elektronische Speichergeräte. Daher wurde der Mann jetzt wegen illegalen Besitzes von Sprengstoff und Munition angeklagt, wie der Sprecher erklärte.

Rechtsextremer Deutscher in Polen festgenommen: Was plante er?

Kurz darauf entschied ein Gericht in Polen, dem Antrag des Staatsanwaltes zu folgen und den Mann für drei Monate in Untersuchungshaft zu nehmen. Bei der Operation waren die Antiterroreinheit der ABW (der polnische Inlandsgeheimdienst), die Bergbau-Pyrotechnik-Einheit und ein mobiles CSI-Labor beteiligt. Jetzt ermitteln die Beamten, ob und wenn ja, wofür der festgenommene deutsche Staatsbürger den Sprengstoff und die Munition einsetzen wollte. Weitere Festnahmen wollte der Sprecher nicht ausschließen.

Um welche Terror-Gruppe es sich handelt, welche Rolle der deutsche Staatsbürger dabei spielt und was nun mit ihm passiert, verriet der Sprecher der polnischen Spezialeinheiten zunächst nicht. Die Ermittlungen laufen.

Unterdessen gibt es wieder zwei neue Verdachtsfälle von Rechtsextremismus innerhalb der Sicherheitsbehörden in Deutschland. Betroffen sind die Polizei in Berlin und der Verfassungsschutz in Nordrhein-Westfalen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare