Angriff

Rassistische Attacke

Männer aus Guinea in Erfurt verletzt.

Drei Männer aus Guinea sind in Erfurt Opfer eines rassistisch motivieren Angriffs geworden. Zwei der Männer wurden verletzt, einer von ihnen schwer, teilte die Polizei am Samstag mit. Die drei seien an einem bekannten Treffpunkt der rechten Szene von zehn bis zwölf Deutschen tätlich angegriffen worden. Die Polizei sprach von einem „fremdenfeindlichen Übergriff“.

Zwölf mutmaßliche Täter wurden vorläufig festgenommen, später aber wieder freigelassen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Sonntag sagte. Die Festgenommenen seien tatverdächtig, es gebe aber keinen Haftgrund.

In Thüringer Sicherheitskreisen wird davon ausgegangen, dass sich in dem Szenetreff auch Mitglieder oder Symphatisanten der rechtsextremistischen Kleinstpartei Dritter Weg regelmäßig aufhalten. Die Polizei äußerte sich dazu nicht. Das Landeskriminalamt sei in die Ermittlungen eingeschaltet worden. (afp/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare