+
Das Archivbild zeigt eine israelische Luftabwehrrakete, die eine Rakete zur Explosion bringt - hier nahe dem Gazastreifen. Foto: Ariel Schalit/AP/dpa

Von Luftwaffe abgefangen

Raketen aus Syrien auf Israel abgefeuert

Nach heftigem Beschuss aus dem Gazastreifen fliegen jetzt auch aus Syrien Raketen auf Israel. Das Abwehrsystem der Luftwaffe schreitet ein. Wer steckt hinter dem Angriff?

Tel Aviv/Damaskus (dpa) - Das israelische Abwehrsystem Iron Dome (Eisenkuppel) hat mehrere aus Syrien abgefeuerte Raketen abgefangen. Insgesamt seien vier Raketen auf syrischem Gebiet gestartet worden, twitterten die israelischen Streitkräfte am Morgen.

Kurz zuvor seien im Norden des Landes die Alarmsirenen zu hören gewesen. Die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana berichtete zugleich, in der Nähe des Flughafens der Hauptstadt Damaskus seien Explosionen zu hören gewesen. Weitere Details nannte Sana nicht.

Die israelische Luftwaffe hatte in der Vergangenheit mehrfach Ziele in Syrien angegriffen. Die Bombardierungen richten sich Beobachtern zufolge gegen Kräfte, die mit dem Iran verbunden sind. Israel will verhindern, dass sich sein Erzfeind seinen Einfluss in Syrien militärisch weiter ausbaut. Der Iran unterstützt im syrischen Bürgerkrieg die Regierungstruppen.

Aus Syrien wiederium waren in der Vergangenheit wiederholt Raketen Richtung Israel abgefeuert worden. Die israelische Armee machte dafür unter anderem schiitische Milizen verantwortlicht, die unter dem Kommando der iranischen Al-Kuds-Einheit stehen

IDF Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion