1. Startseite
  2. Politik

Putin ist sicher: 99,9 Prozent seiner Untertanen würden für Russland sterben

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Fast die gesamte Bevölkerung in Russland würde für ihr Land alles geben, glaubt Präsident Putin. Tatsächlich sind bereits hunderttausende geflohen.

Moskau – Die russische Bevölkerung steht hinter ihrer politischen Führung. Das zumindest sagt der Machthaber Wladimir Putin bei einem Interview in der Weihnachtssendung des russischen Staatssenders Rossija-1. Nach seinen Angaben sei 99,9 Prozent der russischen Bevölkerung sogar bereit, ihr Leben für das Wohl des Landes zu opfern, die russische Nachrichtenagentur Tass berichtet.

Putin sei in den letzten Monaten und „während der gesamten Geschichte der Existenz Russlands“ vom Engagement seines Volkes überzeugt worden. „Was die meisten - 99,9 % - unserer Bürger angeht, unser Volk, das bereit ist, alles für das Vaterland zu opfern, so erscheint mir das nicht ungewöhnlich“, sagte Putin. „Aber es bestätigt mir einmal mehr, dass Russland ein besonderes Land ist und besondere Menschen hat.“

Tausende Menschen fliehen aus Russland aus Angst, in der Ukraine kämpfen zu müssen

Die Gegner von Putins Zielen seien wiederum keine „wahren Patrioten“. „Es ist nicht verwunderlich, dass sich einige Menschen nicht wie wahre Patrioten verhalten haben“, sagte Putin. „Denn in jeder Gesellschaft gibt es immer Menschen, die an ihre eigenen Interessen denken, also an ihre eigenen Pläne“. Diese Entscheidung sei aber in Ordnung. „Um ehrlich zu sein, verurteile ich sie nicht. Jeder Mensch hat die Freiheit der Wahl.“

Russlands Präsident Wladimir Putin ist sich des Rückhalts in seinem Volk sicher.
Russlands Präsident Wladimir Putin ist sich des Rückhalts in seinem Volk sicher. © Alexander Zemlianichenko/dpa

Wie groß die Zustimmung im Land seit dem Ukraine-Krieg ist, lässt sich nicht unabhängig überprüfen. Viele Gegner der „Spezialoperation“, wie der Krieg in Russland genannt wird, haben Russland schon längst verlassen. Der Krieg löste eine große Welle an Desertionen in der russischen Armee aus. Um die Reihen zu schließen, erließ Putin daraufhin im September die erste Teilmobilisierung seit dem Zweiten Weltkrieg – mit Folgen für die Bevölkerung.

Wie groß ist der Rückhalt in der Bevölkerung wirklich?

Über 370.000 Russen verließen das Land, um dem Krieg zu entgehen, wie das US-Magazin Newsweek schreibt. Nicht nur der Krieg selbst lässt die Menschen fliehen, auch die Zustände bei den russischen Streitkräften sind prekär. Es gibt Berichte über russische Einheiten, die ohne Essen und Socken in den Einsatz geschickt wurden.

99,9 Prozent der in Russland verbliebenen Menschen werden vermutlich nicht für Putin und seinen Krieg sterben wollen. Dennoch kann Putin weiter auf eine Reihe Unterstützer im Land zählen. Eine eigentlich geheime Umfrage aus Russland kommt zu dem Schluss, dass immer noch ein Großteil in der Bevölkerung die Invasion der Ukraine unterstützt. Allerdings geht der Anteil der Kriegsbefürworter zurück – eine zweite Mobilisierung kann sich Russland nicht leisten, so die Analyse einer unabhängigen russischen Zeitung zu der Umfrage. (spr)

Auch interessant

Kommentare