1. Startseite
  2. Politik

Pussy Riot wollten Platz während WM-Endspiel stürmen – Festnahmen

Erstellt:

Von: Katja Thorwarth

Kommentare

Pussy Riot protestierten während der Fußball-WM in Katar.
Pussy Riot protestierten während der Fußball-WM in Katar. © Ciaran Fahey/dpa

Mitglieder der Punk Band Pussy Riot wollten wohl während des WM-Endspiels den Platz stürmen. Sie sollen verhaftet worden sein.

Lusail - Während des Endspiels bei der Fußball-WM in Katar haben Mitglieder der russischen Punk-Band Pussy Riot versucht, das Spielfeld zu stürmen. Der Platzsturm war wohl als eine Protestaktion während des Spiels Argentinien gegen Frankreich geplant. Wie auf einem Video zu sehen ist, das der Nachrichtenagentur dpa vorliegt, wurden die Leute von Sicherheitskräften im Stadion am Sonntag im Lusail Stadion oberhalb der argentinischen Auswechselbank an ihrem Vorhaben gehindert. Offenbar wurden die Pussy-Riot-Mitglieder anschließend festgenommen. Im Finale hatte Argentinien 4:2 im Elfmeterschießen Frankreich besiegt.

Laut einer Mitteilung wollte Pussy Riot die Weltöffentlichkeit an den russischen Krieg in der Ukraine erinnern, auf das Schicksal des in Russland inhaftierten Kremlkritikers Alexej Nawalny hinweisen und auch auf die schwierige Lage der Frauen im Iran aufmerksam machen. Wie der Spiegel nun berichtet, soll es sich bei den Verhafteten um Pjotr Wersilow und Nika Nikulschina sowie eine dritte Aktivistin handeln. Das Magazin beruft sich auf die Organisation „Cinema for Peace“

Proteste von Pussy Riot: Platzsturm beim WM-Endspiel geplant

Ein ähnliches Vorhaben war Pussy Riot bei der Endrunde in Katar zuvor bereits gelungen. Auf der Tribüne bei der Begegnung zwischen dem Iran und der USA hatte Pussy Riot für Frauenrechte im Iran protestiert. Sie trugen im Al-Thumama Stadion in Doha T-Shirts mit der Aufschrift „Woman Life Freedom“ („Frau Leben Freiheit“) und dem Logo des iranischen Fußballverbands. Einige von ihnen hatten zudem bunte Sturmhauben auf dem Kopf, wie auf Bildern zu sehen war.

Im Jahr 2018, während des WM-Endspiels in Russland, hatten bereits vier Mitglieder von Pussy Riot protestiert und waren in Polizeiuniformen auf den Rasen gelaufen. Ein Moskauer Gericht hatte sie dafür zu 15 Tagen Arrest verurteilt. (ktho/dpa)

Auch interessant

Kommentare