1. Startseite
  2. Politik

Umfragen zur Ungarn-Wahl: Für Orban könnte es eng werden

Erstellt:

Von: Nico Scheck

Kommentare

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán steht vor einer knappen Parlamentswahl 2022. (Archivfoto)
Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán steht vor einer knappen Parlamentswahl 2022. (Archivfoto) © Luka Dakskobler/Imago Images

Heute findet die Parlamentswahl in Ungarn statt. Für den Ministerpräsidenten Viktor Orban könnte es laut aktuellen Umfragen eng werden.

Budapest – Mittlerweile sind es gut zwölf Jahre, in denen Viktor Orban* als Ministerpräsident die Geschicke von Ungarn lenkt. Nun steht am 3. April die Parlamentswahl des Landes an. Orban freilich ist vor allem durch seinen autoritären Regierungsstil bekannt. Seine Partei Fidesz gilt als rechtspopulistisch, Schlagzeilen um Korruptionsvorwürfe gegen Orban sind in der jüngeren Vergangenheit keine Seltenheit gewesen.

Somit sehen Beobachter die Parlamentswahl in Ungarn* 2022 als richtungsweisend für den politischen Kurs des Landes an. Herausforderer von Orban und der Fidesz-Partei ist der Oppositionsführer Peter Marki-Zay*. Er wurde von insgesamt sechs Oppositionsparteien als gemeinsamer Kandidat gegen Orban für die Ungarn-Wahl 2022 aufgestellt. Und: Er könnte laut aktuellen Umfragen tatsächlich gewinnen.

Parlamentswahl in Ungarn 2022: Orban laut Umfragen knapp vorne

Was wird gewählt?Parlament in Ungarn
Datum des Wahltags3. April 2022
Aktueller MinisterpräsidentViktor Orban
Gegenkandidat von Viktor OrbanPeter Marki-Zay
Sitze im Parlament199
Wahlkreise106

Anders als noch in den Vorjahren liegt Amtsinhaber Orban nicht mehr uneinholbar vorne. Einer der Hauptgründe dafür ist der Ukraine-Konflikt*. Orban pflegt ein freundschaftliches Verhältnis zu Russland*-Präsident Wladimir Putin*. Den Ukraine-Krieg* hat der ungarische Ministerpräsident bislang nur halbherzig verurteilt. Seine Erklärung dazu zuletzt vor zehntausenden Anhängern: „Aus diesem Krieg müssen wir uns heraushalten.“

Dazu muss man wissen: Ungarn ist seit 1999 Mitglied der Nato*, seit 2004 auch Mitglied der EU*. Allerdings deutete Orban zuletzt einen Austritt aus der EU an. All das scheint, zumindest lassen das aktuelle Umfragen vor der Parlamentswahl vermuten, nicht allen Wahlberechtigten in Ungarn zu schmecken.

Orbans Gegner bei der Ungarn-Wahl 2022 heißt Peter Marki-Zay

Nutznießer könnte Peter Marki-Zay sein. Der aktuell Regierende Bürgermeister von Hódmezővásárhely konnte sich bei der Vorwahl der Opposition im Oktober 2021 überraschend gegen die Sozialdemokratin Klara Dobrev durchsetzen. Der konservative Marki-Zay kam auf 56,71 Prozent der Stimmen, Dobrev nur auf 43,29 Prozent.

Bei der Parlamentswahl in Ungarn 2022 wird Marki-Zay nun die sechs Oppositionsparteien anführen. Diese sind:

Die politischen Richtungen der einzelnen Parteien sind von Linken, Grünen, Sozialisten bis hin zu Rechten breit gefächert. Der Zusammenschluss der Oppositionsallianz „Vereint für Ungarn“ (Egységben Magyarországért - EM) hat nur ein Ziel: Die Amtszeit von Orban zu beenden.

Die breite Streuung der politischen Spektren innerhalb von „Vereint für Ungarn“ sorgt allerdings auch für Grabenkämpfe*. Wachsende Spannungen zwischen den alten linken Parteien und der neuen Generation rechter und liberaler Fraktionen sind ein Beispiel. Zum anderen wird Marki-Zay laut Al Jazeera vorgeworfen, dass er „unerfahren“ und „unkooperativ“ sei.

Aktuelle Umfragen und Trends zur Parlamentswahl in Ungarn 2022

Doch nicht nur das Amt des Ministerpräsidenten, sondern auch vor allem das Parlament wird bei der Ungarn-Wahl 2022 neu gewählt. 199 Sitze stehen insgesamt zur Verfügung. Schon im August 2020 hatte „Vereint für Ungarn“ angekündigt, in allen 106 Wahlkreisen je einen gemeinsamen Kandidaten aufzustellen. Heißt: Am 3. April werden auf dem Wahlzettel jeweils nur ein Kandidat für das Bündnis Fidesz/KNDP und ein Kandidat der Opposition stehen.

InstitutDatumFideszEM (Vereint für Ungarn)MKKPMHSonstige
Nézőpont Intézet21.03.202251 Prozent43 Prozent3 Prozent2 Prozent1 Prozent
Publicus Research11.03.202248 Prozent45 Prozent1 Prozent2 Prozent4 Prozent
ZRI Závecz Research10.02.202249 Prozent46 Prozent2 Prozent3 Prozent-

Laut aktuellen Umfragen des Instituts Nézőpont Intézet liegt die Orban-Partei Fidesz knapp acht Prozentpunkte vor „Vereint für Ungarn“. Die aktuellen Umfragen zur Parlamentswahl 2022 im Überblick:

Was die Umfragen zur Parlamentswahl in Ungarn 2022 aussagen

Klar ist aber auch, dass die Umfragewerte nur einen aktuellen Trend abbilden und nicht die Meinungen am Wahltag abdecken. Bis zum 3. April kann sich noch einiges ändern. Erste Hochrechnungen und Ergebnisse zur Ungarn-Wahl 2022* sind am Wahlabend nach Schließung der Wahllokale zu erwarten. Es bleibt also spannend im Kampf zwischen Orban und Marki-Zay. (nc) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare