Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Armin Laschet am Donnerstag in Berlin bei der Klausurtagung der EVP-Fraktion
+
Kanzlerkandidat Armin Laschet am Donnerstag (09.09.2021) in Berlin.

„Die Aufsteigerrepublik“

Armin Laschet: Was macht die „unverzügliche Prüfung“ seines Buches?

Ende Juli kündigte Kanzlerkandidat Armin Laschet die Überprüfung seines Buchs „Aufsteigerrepublik“ an. Doch die Untersuchung der Plagiatsvorwürfe zieht sich in die Länge.

Köln – Über fünf Wochen nach der Ankündigung, sein Buch „Die Aufsteigerrepublik“ auf Plagiatsvorfwürfe untersuchen zu lassen, dauert die Überprüfung des Werks von Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet* noch an. Dies bestätigte ein Sprecher des amtierenden NRW-Ministerpräsidenten 24Rhein.de* und nannte als Grund die „besondere Sorgfalt“.

Warum das Team Laschet mit der Veröffentlichung der Ergebnisse zögern könnte, analysiert Peter Pauls bei 24Rhein.de*

Bundestagswahl 2021: Plagiatsvorwürfe gegen Kanzlerkandidat Armin Laschet

Das 2009 erschienene Buch „Aufsteigerrepublik“ war Ende Juli mit Plagiatsvorwürfen konfrontiert worden. Laschet hatte daraufhin bestätigt, dass es „offenkundige Fehler“ gebe*, die er verantworte und eine „unverzügliche Prüfung“ des Buchs veranlasst.

Alle wichtigen Nachrichten zur Bundestagswahl direkt in Ihr Mail-Postfach*

Einen Termin für die Veröffentlichung der Untersuchungsergebnisse konnte Laschets Sprecher gegenüber 24Rhein.de nicht nennen. (kem) *24Rhein.de und fr.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare