+
Pinar Atalay

Pressefreiheit

Pinar Atalay befürchtet Angriffe auf Journalisten in Deutschland

„In Deutschland müssen Reporter Angst haben“, schreibt die ARD-Moderatorin in einem Beitrag zum 70-jährigen Bestehen des Grundgesetzes.

Die Reporterin und Moderatorin Pinar Atalay („Tagesthemen“, „Plusminus“) sorgt sich um die grundgesetzlich garantierte Pressefreiheit. Zu den Regionen, in denen sie sich am meisten verschlechtert hat, gehöre Europa, schreibt sie in einem Beitrag für die Frankfurter Rundschau*. „In Deutschland müssen Reporter Angst davor haben, auf Demonstrationen angegriffen zu werden, verbal und körperlich.“

Es sei Teil ihres Lebens gewesen – ob mit oder ohne deutsche Staatsbürgerschaft – und sei es immer noch. „Doch in den vergangenen Jahren wird dieses Selbstverständnis von manchen angekratzt, ja, das Selbstverständnis der Verfassung selbst. Die Stimmen derer, die das 70 Jahre alte Grundgesetz nicht mehr für bekenntniswert erachten, steigt.“

Atalay ist eine von zahlreichen bekannten Autorinnen und Experten, die aus Anlass des Jubiläums unserer Verfassung über das Grundgesetz nachdenken. Die FR hat die Sonderseiten in einem kostenlosen Download zusammengestellt.

Hier PDF-Datei anfordern

*FR.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion