Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona-Urlaub an Pfingsten
+
In zahlreichen Bundesländern ist Urlaub über die Pfingstfeiertage bereits möglich. (Symbolfoto)

Überblick

Urlaub an Pfingsten: Das ist in den einzelnen Bundesländern möglich

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Die Pandemie grenzt weiterhin Reisemöglichkeiten ein. Dennoch ist Urlaub an Pfingsten in Deutschland möglich: Ein Überblick, welche Corona-Regeln wo gelten.

Frankfurt – Die Corona*-Lage in Deutschland scheint sich zu entspannen. Seit Tagen sinken die Inzidenzwerte.* Die Politik mahnt dennoch und warnt vor vorschnellen Lockerungen. Maßstab dessen ist weiterhin die sogenannte Notbremsen-Regelung*, welche besagt, falls die 7-Tage-Inzidenz in einer kreisfreien Stadt oder einem Landkreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen über dem Wert 100 liegt, dass die Maßnahmen verschärft werden. Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sagte beispielsweise am Mittwoch*, dass Mutante von Sars-CoV-2 die Impfkampagne massiv beeinflussen könnten. Somit seien lediglich gelockerte Maßnahmen in Bereichen wie der Außengastronomie vertretbar. Die Öffnung der Innenräume bleibt somit für Karl Lauterbach* ein Tabu. Dennoch ist Urlaub an den anstehenden Pfingstfeiertagen möglich.*

Die einzelnen Bundesländer haben dabei jeweils gesonderte Regeln und weichen teilweise stark voneinander ab – ein Überblick.

Corona-Urlaub an Pfingsten: Diese Regeln gelten in den Bundesländern

  • Hessen*: In hessischen Städten und Landkreisen wurden bereits zahlreiche Lockerungen durchgeführt. Wo die Inzidenz stabil unter dem Wert 100 ist, durften Hotels, Campingplätze, Jugendherbergen und Ferienhäuser beziehungsweise -wohnungen öffnen. In der Gastronomie gilt, dass der Außenbereich geöffnet werden darf. Hessen verfolgt im Vergleich zu anderen Bundesländern jedoch ein spezielles Konzept: einen Zwei-Stufen-Plan. Demnach können auch Innenräume der Gastronomie geöffnet werden, sobald die Inzidenz im jeweiligen Kreis unter 50 bleibt. Dennoch gilt auch in diesem Bereich, die Pflicht zur Vorlage eines negativen Corona-Tests. Zusätzliche Informationen zu den Corona-Regeln an Pfingsten stellt das Bundesland Hessen bereit.

    Fazit: Pfingst-Urlaub in Hessen ist eine gute Option.
  • Bayern: In Bayern dürfen an Pfingsten Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze oder Pensionen öffnen, unter der Voraussetzung, dass der Inzidenzwert an drei Tagen in Folge unter 100 im jeweiligen Kreis bleibt. Daneben ist es möglich, dass Fluss- und Schifffahrt Angebote machen. Zudem darf der touristische Bus- und Bahnverkehr in die Sommersaison starten. Auch in der Gastronomie gibt es in einem solchen Fall Lockerungen: Biergärten und Außengastronomie können bei Inzidenzwerten unter 100 öffnen. Voraussetzung für einen Besuch ist jedoch ein negativer Corona-Test, der maximal 24 Stunden alt sein darf. Weitere Informationen des Bundeslandes Bayern.

    Fazit: In Bayern lässt sich über Pfingsten Urlaub machen. Es kommt jedoch auf die Region und den jeweiligen Kreis an, wie streng die Regeln sind.
  • Baden-Württemberg: Falls der Inzidenzwert drei Tage in Folge unter dem Wert 100 liegt, dürfen in baden-württembergischen Städten und Landkreisen gastronomische Betriebe öffnen. Davon ist der Innen- und der Außenbereich zwischen 6.00 Uhr und 21.00 Uhr betroffen. Dort gelten in diesem Fall spezielle Hygieneauflagen und ein Testkonzept. Seit Samstag (15.05.2021) ist zudem wieder möglich, dass Hotels und Pensionen öffnen können – unter der Bedingung, dass der Inzidenzwert stabil unter 100 bleibt. Weitere Informationen zu den Regelungen stellt das Land Baden-Württemberg bereit.

    Fazit: Urlaub in Baden-Württemberg ist an Pfingsten durchaus möglich.
  • Schleswig-Holstein: In Schleswig-Holstein kann seit Montag (17.05.2021) wieder Urlaub gemacht werden. Hotels haben geöffnet, die Außengastronomie ebenfalls. Bedingung für einen Besuch ist allerdings die Einhaltung des jeweiligen Hygienekonzepts, das Tragen einer Maske in bestimmten Bereichen sowie ein negativer Corona-Test vor der Einreise nach Schleswig-Holstein. Anschließend ist an jedem dritten Tag die Vorlage eines negativen Tests notwendig. Zusätzliche Angaben zu den Regeln gibt es beim Bundesland Schleswig-Holstein. Weitere Informationen zu den Corona-Regeln in Schleswig-Holstein.

    Fazit: Pfingst-Urlaub in Schleswig-Holstein ist über die Feiertage möglich.
  • Niedersachsen: Ab Dienstag (18.05.2021) entschied das Oberverwaltungsgericht Niedersachsen, dass Tourismus im Bundesland ab sofort wieder möglich ist. Zuvor galt ein Beherbergungsverbot*, was besagte, dass lediglich Menschen mit Wohnsitz in Niedersachsen dort Urlaub machen durften. Das gilt nun nicht mehr. Auch Touristen aus anderen Bundesländern ist es erlaubt, im Bundesland zu übernachten. Die Außengastronomie ist – ähnlich, wie in anderen Bundesländern – geöffnet und mit an den jeweiligen Inzidenzwert geknüpft. Das Land Niedersachsen informiert über weitere Einzelheiten der Regelungen.

    Fazit: Urlaub in Niedersachsen an Pfingsten, wie beispielsweise ein Tagesausflug, ist eine realistische Option.
  • Berlin: In der Hauptstadt sind zahlreiche Lockerungen in Kraft getreten. Seit Mittwoch (19.05.2021) können zum Beispiel wieder Theater, Kinos und Konzerthäuser öffnen. Ab Freitag (21.05.2021) ist es dann auch der Gastronomie erlaubt, wieder Gäste zu empfangen – im Außenbereich. Zudem sind touristische Angebote wie Schiffsausflüge oder Stadtrundfahrten möglich. Auch in Berlin ist für all dies ein negativer Corona-Test die Besuchsbedingung. Details zu Regeln an Pfingsten nennt das Bundesland.

    Fazit: Urlaub an Pfingsten in Berlin ist möglich.
  • Bremen: Ab Freitag (21.05.2021) dürfen in Bremen gastronomische Betriebe wieder ihre Außenbereiche öffnen. Touristen können zudem in Hotels und Ferienwohnungen übernachten. Bei einer Inzidenz unter 100 muss jeweils ein negativer Corona-Test vorgelegt werden. Sinkt der Wert unter 50, gilt lediglich eine Test-Empfehlung. Falls dies geschieht, ist Bewirtung in der Gastronomie auch im Innenbereich erlaubt. Zusätzliche Angaben zu den Corona-Regeln gibt es vom Bundesland Bremen.

    Fazit: Auch in Bremen können Touristen über Pfingsten Urlaub machen. Was möglich ist, ist jedoch abhängig von der Inzidenz.
  • Brandenburg: Ab Freitag (21.05.2021) gelten in Brandenburg neue Corona-Lockerungen. Beispielsweise können zwei Haushalte wieder gemeinsam eine Ferienwohnung anmieten, um Urlaub zu machen. Campingplätze öffnen ebenfalls, Hotels und Pensionen hingegen noch nicht. Diese Regelungen sind allerdings damit verknüpft, dass die Inzidenz stabil unter dem Wert 100 bleibt. Die Außengastronomie darf öffnen. Weitere Informationen des Bundeslandes Brandenburg im Überblick.

    Fazit: Wer in einer Ferienwohnung Urlaub über Pfingsten machen möchte, kann das in Brandenburg tun.
  • Hamburg: Ab dem Pfingstwochenende darf – unter strengen Auflagen – die Außengastronomie wieder öffnen. Das gilt ebenfalls für den Einzelhandel. Sinkt die Inzidenz in Hamburg unter den Wert 50, entfällt zudem die Testpflicht bei kulturellen Veranstaltungen wie in Museen. Zusätzliche Angaben macht das Bundesland Hamburg.

    Fazit: Urlaub in Hamburg an Pfingsten ist möglich, insbesondere ein Tagesausflug.
  • Nordrhein-Westfalen: In NRW ist es möglich, in Pensionen und Hotels, aber auch auf Campingplätzen zu übernachten. Bedingung hierfür ist ebenfalls eine stabile Wocheninzidenz von unter 100. Für Hotels gilt dabei, dass sie lediglich 60 % ihrer Kapazitäten auslasten dürfen. Fällt die Inzidenz unter 50, entfällt diese Auflage. Gastronomische Betriebe dürfen öffnen. Bei stabilen Inzidenzwerten unter 50 ist auch Gastronomie in Innenbereichen erlaubt. Zusätzliche Informationen stellt das Bundesland Nordrhein-Westfalen bereit.

    Fazit: Auch in Nordrhein-Westfalen können Touristen über Pfingsten Urlaub machen.
  • Mecklenburg-Vorpommern: In Mecklenburg-Vorpommern darf die Gastronomie ab dem Pfingstsonntag (23.05.2021) wieder öffnen. Das betrifft die Innen- sowie die Außenbereiche. Hotels machen allerdings erst ab dem 07.06.2021 wieder für Einheimische und ab dem 14.06.2021 wieder für Touristen auf. Weitere Informationen des Bundeslandes.

    Fazit: Urlaub an Pfingsten in Mecklenburg-Vorpommern ist nicht möglich.
  • Rheinland-Pfalz: In Rheinland-Pfalz sind Übernachtungen in Hotels möglich, allerdings gelten dafür Auflagen. Beispielsweise ist eine Buchung lediglich möglich, falls auf dem Zimmer gefrühstückt werden kann. Zudem muss ein eigenes Bad zur Verfügung stehen. Bei der Einreise nach Rheinland-Pfalz muss außerdem ein negativer Corona-Test vorgelegt werden, der alle zwei Tage wiederholt werden muss. Ab dem Pfingstsonntag (23.05.2021) sind kulturelle Veranstaltungen erlaubt. Die Gastronomie darf ebenfalls öffnen, allerdings nur im Außenbereich. Ab einer Inzidenz von 50 ist dies auch in Innenbereichen möglich. Weitere Informationen stellt das Bundesland Rheinland-Pfalz bereit.

    Fazit: In Rheinland-Pfalz gelten teils andere Regelungen als in anderen Bundesländern. Allerdings ist auch dort Corona-Urlaub an Pfingstfeiertagen möglich.
  • Sachsen: An Pfingsten ist es möglich, auf sächsischen Campingplätzen oder in Ferienwohnungen zu übernachten. Die Außengastronomie darf öffnen, beispielsweise Biergärten. Kulturelle Veranstaltungen sind ab einer Inzidenz unter 100 möglich. Bei der Einreise ist ein negativer Corona-Test erforderlich. Weitere Informationen seitens des Bundeslandes.

    Fazit: Corona-Urlaub in Sachsen ist über Pfingsten eine realistische Option.
  • Saarland: Zahlreiche Corona-Lockerungen sind bereits im Saarland in Kraft getreten. So haben Einzelhandel, Außengastronomie sowie viele Freizeit- und Kultureinrichtungen wieder geöffnet. Um beispielsweise in Museum oder einen Zoo besuchen zu können, ist ein negativer Corona-Test erforderlich. Im Vergleich dazu sind Beherbergungen im Saarland noch verboten, sprich: Hotels und Ferienwohnungen können nicht gebucht werden. Zusätzliche Angaben zu den Corona-Regelungen finden sich beim Bundesland Saarland.

    Fazit: Ein Tagesausflug ins Saarland kann sich an Pfingsten lohnen. Ein längerer Urlaub ist dort mangels Übernachtungsmöglichkeiten nicht möglich.
  • Sachsen-Anhalt: In Sachsen-Anhalt soll es erst nach den Pfingstfeiertagen weitere Corona-Lockerungen geben. Beispielsweise ist vorgesehen – wie in anderen Bundesländern – in Landkreisen mit Inzidenzwerten zwischen 50 und 100 „weitere Möglichkeiten“ zu eröffnen. Dann soll mit einem negativen Corona-Test dort wieder Urlaub möglich sein. Alle Informationen im Überblick vom Bundesland Sachsen-Anhalt.

    Fazit: Über die Pfingstfeiertage macht Urlaub in Sachsen-Anhalt noch keinen Sinn. Dafür gibt es zu wenige Lockerungen.
  • Thüringen: In Thüringen müssen Hotels an Pfingsten noch geschlossen bleiben. Allerdings soll es möglich sein, Ferienwohnungen zu mieten oder Campingplätze zu besuchen. Auch hier gilt als Bedingung, dass die 7-Tage-Inzidenz drei Tage am Stück einen Wert unter 100 aufweist. Die Gastronomie kann im Außenbereich öffnen, beispielsweise Biergärten. Aber auch Restaurants oder Cafés können Gäste auf ihren Terrassen bedienen. Bedingung hierfür ist eine Anmeldung im Vorfeld. Über weitere Informationen zu den Regelungen in Thüringen informiert das Bundesland.

    Fazit: Pfingst-Urlaub in Tübingen funktioniert eingeschränkt, beispielsweise nicht im Hotel – dafür auf dem Campingplatz.

(tu) *fr.de, fnp.de und hna.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare